Burg Burgpark Gamburg

Seit 1546 befindet sich die Gamburg in adeligem Privateigentum und wird seit ihrer Erbauung dauerhaft bewohnt. 1980 gelangte sie durch Hans-Georg von Mallinckrodt senior in unsere →aus westfälischem Uradel stammende Familie. Damals galt die Gamburg jedoch als eine für die Fachwelt relativ unbedeutende und sogar bei Einheimischen in der Region kaum bekannte Anlage, die sich zudem in einen katastrophalen Zustand befand.

Seitdem ist es uns gelungen, durch engagierte Maßnahmen zur →Erforschung, Restaurierung und Beseelung der Burg und des Burgparks, die natürliche Identität der Gamburg wieder freizulegen und in lebendiger Kontinuität zu erneuern. Heute wird dieses einzigartige Kulturdenkmal ohne staatliche Hilfe weiter erhalten. Die Gamburg ist dabei weder Museum, noch Freizeitpark, noch enthöhlte Kulisse, sondern zeichnet sich besonders durch ihren privaten Charakter, ihre persönliche Atmosphäre und ihren individuellen Stil aus.

Überzeugen Sie sich selbst!