.
Veröffentlicht unter Allgemein

15. & 16. DEZEMBER 2018: KLEINES ADVENTSWOCHENENDE STATT GAMBURGER BURGWEIHNACHT! 🔔

.LEIDER WURDE DIE TRADITIONELLE GAMBURGER BURGWEIHNACHT DES ÖRTLICHEN HEIMATVEREINS DURCH DEN NEUEN VEREINSVORSITZENDEN EINE WOCHE VOR DEM VERANSTALTUNGSTERMIN ÜBERRASCHEND „AUS ORGANISATORISCHEN GRÜNDEN“ ABGESAGT. UM DEN DADURCH ANGERICHTETEN SCHADEN BEI BESUCHERN UND AUSSTELLERN SO GERING WIE MÖGLICH ZU HALTEN, HAT SICH DIE EIGENTÜMERFAMILIE VON MALLINCKRODT ENTSCHLOSSEN, STATTDESSEN EIN ETWAS KLEINERES, GEMÜTLICHES ADVENTSWOCHENENDE AUF DER GAMBURG ANZUBIETEN.
Burg GamburgNach dem →weihnachtlichen Harfenkonzert mit Tom Daun am 14. Dezember, um 19.15 Uhr, wird die Burg auch am 15. und 16. Dezember geöffnet sein. Im Shop des Alten Waschhauses sowie im Wappenzimmer, aber auch im von Laternen beleuchteten Burghof und auf der Burgterrasse, können große und kleine Besucher bei Glühwein, Kaffee und Stollen sowie Bratwurst und Steak Hausgemachtes und Kunsthandwerkliches erkunden. Zu erwerben gibt es z.B. die Krippen und weitere Holzarbeiten eines Schnitzers, Genähtes, Schmuck, Deko, Weihnachtskarten, Bücher, Figurinen sowie mancherlei Exotisches und weitere Geschenkideen. Auch die weihnachtlich geschmückte Burgkapelle wird für Besucher geöffnet sein.
Begrenzte Parkmöglichkeiten stehen am Alten Forsthaus, etwa 70 Meter vor dem Burgtor, zur Verfügung. Ansonsten wird gebeten im Ort zu parken.
Öffnungszeiten: 15. Dezember, 15 Uhr – 21 Uhr & 16. Dezember, 11 Uhr – 18 Uhr
Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

14. DEZEMBER 2018: „CELTIC CHRISTMAS“ – WEIHNACHTLICHES HARFENKONZERT MIT TOM DAUN

LEISE ANDACHT, NOSTALGISCHE TRÄUMEREI, JUBILIERENDE LOBPREISUNG – DIE GEBURT DES CHRISTKINDS WIRD SEHR UNTERSCHIEDLICH GEFEIERT: MIT KELTISCHEN MARIENLIEDERN, MELANCHOLISCHEN „CAROLS“ und Christmas Jigs aus Irland, englischen Melodien des Mittelalters und der Renaissance, temperamentvollen Rhythmen aus Andalusien, barocken „Noëls“ aus Frankreich, rumänischen „Colinde“ in der Bearbeitung von Béla Bartók, weihnachtlichen „Mazurkas“ aus Polen. Und natürlich mit den Liedern unserer eigenen Kindheit – von Rosen und Dornwäldern, von Schiffen, Engeln und Hirten… So verzaubert Tom Daun auf seiner keltischen Harfe seine Zuhörer und läßt sie in den historischen Wohnräumen der Familie von Mallinckrodt auf der Gamburg den Lärm und Stress der Vorweihnachtszeit vergessen. Doch auch stimmungsvolle eigene Kompositionen sind zu hören. Zudem ergänzen Auszüge aus Winter-Texten von Shakespeare bis Dylan Thomas das Konzert um besinnliche und augenzwinkernde Momente.
Tom Daun gilt als einer der führenden Vertreter von traditioneller und historischer Harfenmusik in Deutschland. Sein Repertoire reicht von der keltischen „Clàrsach“, der Böhmischen Wanderharfe, der Gotischen Harfe bis zur „Arpa paraguaya“. Nach dem Studium der Konzertgitarre kam Tom Daun als Autodidakt zum Harfenspiel. Mit seinem Folk-Quartett „La Rotta“ musizierte er in den achtziger Jahren auf Festivals in ganz Europa. An der Universität Edinburgh absolvierte er den Studiengang Musikethnologie und „Scottish Traditional Music“ als „Master of Music“. Damals entdeckte er seine Liebe zur keltischen Harfe. Seitdem arbeitet er auch solistisch mit Konzertprogrammen zur iro-schottischen und mittelalterlichen Musik. Sein besonderes Interesse gilt Kompositionen aus Renaissance und Barock. Er zählt zu den besten Interpreten auf der zweireihigen barocken „Arpa Doppia“. Durch seine Duoarbeit mit der renommierten Flötistin Dorothee Oberlinger machte er sich im Bereich der Alten Musik einen Namen. Tom Daun veröffentlichte neun Solo-CDs und ist ein gefragter Musiker auf Harfenfestivals in der ganzen Welt.
Beginn: 19.15 Uhr
Preis: Erwachsene: 15,- €; Schüler: 12,- €
Platzreservierung erbeten unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu finden Sie →hier und unter www.tomdaun.de.
Veröffentlicht unter Allgemein

29. NOVEMBER 2018: SWR-SENDUNG „DER LECKERSTE TELLER“ AUF DER GAMBURG

AM 24. AUGUST DREHTE DIE KÖLNER FERNSEHPRODUKTION „GOOD TIMES“ IM AUFTRAG DES SWR EINE FOLGE DER NEUEN Sendung „Der leckerste Teller“ auf der Gamburg ob der Tauber. Darin treten drei Paare aus dem Südwesten zu einem kulinarischen Wettstreit an. Drei Mal treffen sie sich und bekochen sich gegenseitig. Die Grundlage ist ein vorgegebenes Motto und je eine Kochbox mit drei gleichen Hauptzutaten. Ausgesucht und zusammengestellt werden diese von TV-Spitzenkoch Simon Tress, Deutschlands bekanntestem Bio-Koch und offizieller Genussbotschafter des Landes Baden-Württemberg. Alle drei Paare erhalten das Koch-Motto als Videobotschaft gemeinsam am Vorabend, lernen sich kennen und öffnen gemeinsam die Kochbox. Ab dem nächsten Tag bleibt es spannend: Wer macht den leckersten Teller?
In der Folge „Ganz schön wild“ treffen sich die Paare im Burghof und in den historischen Innenräumen der Gamburg, die außerdem mit schönen Luftaufnahmen in Szene gesetzt wurde. Ausgestrahlt wird die Sendung am 29. November, 15.15 Uhr, im SWR und wird im Anschluss auch online in der Mediathek zu sehen sein.
Veröffentlicht unter Allgemein

24. – 25. NOVEMBER 2018: „CREATIVE CHRISTMAS“ – KREATIVWOCHENENDE AUF DER GAMBURG & IN BRONNBACH

„ICH JEDENFALLS LAUFE SCHON TAGELANG RASTLOS DURCH DIE GASSEN UND STARRE IN FESTLICHE SCHAUFENSTER, UM FÜR DEN UND JENEN IRGENDETWAS AUFZUTREIBEN, WAS ER NOCH NICHT HAT…
WARUM NUR IST ES SO SCHWER GEWORDEN, FREUDE ZU SCHENKEN UND DABEI SELBER FROH ZU SEIN?“
— Glück und Freude, Karl Heinrich Waggerl (1897-1973)

Was aber würde Schenker wie Beschenktem eine größere Freude bereiten, als ein persönliches, aus eigener Hand gefertigtes Präsent? Genau dafür ist der „Creative Christmas“-Kurs auf der Gamburg da. Unter künstlerischer Anleitung und Hilfe sowie inspiriert von den malerischen Motiven der Gamburg und des Klosters Bronnbach werden die Teilnehmer mindestens ein fertiges Bild mit weihnachtlichem, winterlichem oder einem andern selbst definierten Thema mit nach Hause nehmen können. Ob als Geschenk, als Motiv für eine Weihnachtskarte oder als saisonale Deko. Sei es in Öl, Gouache, Aquarell, Feder, Kohle, Kreide, Bleistift, Buntstift oder als Collage. Es wird sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene dafür gesorgt, dass am Ende etwas Schönes dabei herauskommt! Als zusätzliche Anregung werden zudem einige entsprechende Motivvorlagen bereitgestellt. Der Kursleiter und Illustrator Goswin von Mallinckrodt studierte Malerei und Kunstgeschichte in Mailand und Florenz sowie beim englischen Künstler David Mynett. Seit 2007 bietet er regelmäßig die Kurse der →„Kunstschule Gamburg“ nach dem Vorbild der populären britischen „Painting Holidays“ an.
Dauer: 9 Uhr – 18 Uhr
Kursgebühr: 155,- € exklusive bzw. 195,- € inklusive Übernachtung.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

23. NOVEMBER 2018: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG

DIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, DAS MINDESTENS 21 verschiedene Geister und andere Spukerscheinungen beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo und von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheim- lichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Rittersaals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt. Ein Erlebnis für jung und alt! Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 16.30 Uhr
Preis: Erwachsene: 14,- €; Kinder (8 – 14 Jahre): 10,- €. Inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Außerhalb der regulären Termine: Auf Anfrage für Gruppen ab 25 Personen (oder 350,- €) möglich.
Veröffentlicht unter Allgemein

16. NOVEMBER 2018: VORTRAG IN GRÜNSFELD: „BARBAROSSA UND DIE TAUBER-HERREN: DAS HOCHMITTELALTERLICHE KULTURERBE ZWISCHEN GAMBURG UND GRÜNSFELDHAUSEN“

IM JAHRE 1192 FAND SICH IN WÜRZBURG EINE BEMERKENSWERTE GESELLSCHAFT ZUSAMMEN: NEBEN DEM Stauferkaiser Heinrich VI. sowie mehreren Bischöfen und Grafen gedachte hier eine Gruppe untereinander verwandter „Tauber-Herren“ dem Tod Kaiser Barbarossas, der während seines Kreuzzugs ertrunken war. Viele dieser Edelfreien hatten selbst an der Seite ihres Kaisers gekämpft oder waren Söhne verstorbener Kreuzfahrer. Und sie hinterließen ein bemerkenswertes Erbe höfischer und sakraler Repräsentations- und Memorialkultur.
Auf seiner Burg ließ der Edelfreie Beringer der Jüngere von Gamburg die heute in Europa einzigartigen „Barbarossa-Fresken“ als persönliche Erlebniserzählung des Kreuzzugs anfertigen. In Grünsfeldhausen errichtete Beringers Vetter Sigebodo von Zimmern in Gedenken an seinen auf demselben Kreuzzug verstorbenen Vater die Achatiuskapelle, deren Oktogonform auf den Felsendom in Jerusalem verweist. Sie wurde später ihrerseits Vorbild für die nachfolgend erbauten tauberfränkischen Oktogonkapellen. Doch schon die Väter Beringers und Sigebodos hatten als Stifter des Zisterzienserklosters Bronnbach ein wichtiges Bauerbe hinterlassen. So wurde die heutige Kulturregion zwischen Main und Tauber in dieser Zeit durch ein außerordentlich lebendiges Adelsnetzwerk nachhaltig geprägt, zu dem auch die Grafen von Wertheim und Rieneck sowie die Herren von Dürn auf ihren Musenhöfen mit Wolfram von Eschenbach und Heinrich von Veldecke gehörten.
Der vortragende Goswin von Mallinckrodt beschäftigt sich seit Jahren mit der Aufarbeitung der Geschichte der Gamburg, welche von seiner Familie bewohnt und erhalten wird. Über seine Forschungen hält er, innerhalb und außerhalb der Region, regelmäßig Vorträge, schreibt Aufsätze und arbeitet an diversen Fachtagungen mit. Als Vorstandsmitglied der „Schlösser Burgen Gärten Baden-Württemberg“ konnte er das regionale Kulturerbe auch touristisch immer wieder in Wert setzen. 2019 feiert die Gamburg das 800-jährige Jubiläum ihrer Barbarossa-Fresken, als dessen Auftaktveranstaltung dieser Vortrag ebenfalls betrachtet werden kann.
Termin: 19.30 Uhr
Preis & Anmeldung: Eintritt frei. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.
Veranstaltungsort: Leuchtenbergsaal Zehntgebäude • Schloßstraße 19 • 97947 Grünsfeld
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

ERSTES NOVEMBERWOCHENENDE: BEGINN DER WINTERSAISON

Burg und Burgpark GamburgBURG UND BURGPARK GAMBURG OB DER TAUBER HABEN SICH IN DIE WINTERPAUSE VERABSCHIEDET.
Vielen Dank an alle Besucher für diese schöne Saison!
Ab dem 1. Aprilwochenende 2019 sind wir wieder →regulär für Sie geöffnet.
Bis dahin sind Führungen für Gruppen ab 7 Personen (oder 46 €) auf Anfrage möglich..
Aber auch in der Wintersaison werden weitere Veranstaltungen angeboten, zumal wir das ganze Jahr 2019 über unser großes Jubiläum „800 Jahre Barbarossa-Fresken“ feiern werden:
23. November: Sagen- und Geisterführung
24. – 25. November: „Creative Christmas“ – Kreativwochenende auf der Gamburg und in Bronnbach
14. Dezember: „Celtic Christmas“ – Weihnachtliches Harfenkonzert mit Tom Daun
15. – 16. Dezember: Gamburger Burgweihnacht
Monate Januar & Februar: Schneeführungen
5. Januar: Sagen- und Geisterführung mit Rauhnachtsfeuer
23. Februar: Sagen- und Geisterführung
27. Februar: 1219-2019: Eine Messe für Beringer von Gamburg
16. März: 1219-2019: „West-östliche Laute“ – Eine musikalische Reise mit dem Duo Fervore
23. März: Sagen- und Geisterführung
Siehe auch →unseren Veranstaltungskalender 
(Die Termine für 2019 werden im Januar online gestellt).
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Veröffentlicht unter Allgemein

HINWEIS

AM 1. NOVEMBER, ALLERHEILIGEN, IST DIE GAMBURG ZU UNSEREN →REGULÄREN ZEITEN GEÖFFNET. WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH!

Veröffentlicht unter Allgemein

31. OKTOBER 2018: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG MIT ALLERHEILIGENFEUER

DIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, WELCHES MINDESTENS 21 VERSCHIEDENE GEISTER UND ANDERE SPUKERSCHEINUNGEN beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo, der Hullefra, von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheimlichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Rittersaals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt.
Als krönender Abschluss wird im Torgraben der Burg ein festliches Allerheiligenfeuer entzündet, zu dem der Gamburger „Burgbarde“ Michael Schmitt wundersam stimmungsvolle Klänge ertönen lässt. Von dort hat man dann zuweilen auch einen schönen Ausblick auf die übrigen jahreszeitlichen Feuer der Nachbargemeinden auf den umliegenden Höhen. Zum Abschied wird ein letzter Geistertrunk mit Knabbereien gereicht. Ein Erlebnis für jung und alt!
Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 16.45 Uhr
Preis: Erwachsene: 16,- €; Kinder (8 – 14 Jahre): 14,- €. Inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu
→finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

21. OKTOBER 2018: „WURZELKRAFT AUS WILDKRÄUTERN“ – EIN KRÄUTERTAG MIT JULIA SULO

Burg GamburgDIE KRAFT DER ELEMENTE SPÜREN. EIGENE KRÄUTERPRÄPARATE HERSTELLEN AN EINEM ALTEN KRAFTORT, DER WUNDERSCHÖNEN Stauferburg Gamburg ob der Tauber. Erleben Sie den Zauber der Natur und hören Sie faszinierende Pflanzengeschichten aus vielen Jahrhunderten. Wir sammeln Kräuter, bereiten daraus eine Tinktur und kochen wie einst auf offenem Feuer eine wirksame Heilsalbe. Beides dürfen Sie zusammen mit einem wertvollen Skript mit nach Hause nehmen. Durch den Tag führt Julia Sulo, zertifizierte Kräuter- und Gästeführerin Gartenerlebnis Bayern, die gerne ihre auf mehreren Kontinenten verfestigte Kräuterbegeisterung an Sie weitergeben möchte. Die Kräuterveranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Bitte entsprechende Kleidung tragen.
Dauer: 13 Uhr – 18 Uhr
Preis: 68,- €, plus Materialkosten von ca. 8,- €.
Bitte voranmelden unter: julia.sulo@wibizu.de oder 0157/8510 4333.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!

Veröffentlicht unter Allgemein

6. OKTOBER 2018: FANFARENBLÄSER BEGRÜßT DIE LÄUFER DES 5. ULTRAMARATHONS „TAUBERTAL 100“ 🏃

AM SAMSTAG, 6. OKTOBER, BEGRÜSST WIEDER MIT HELLEM FANFARENTON   der Türmer vom Bergfried der Gamburg die Läufer des 5. Ultramarathons „Taubertal 100“ von Rothenburg ob der Tauber bis Wertheim am Main.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Vielleicht bei Kaffee und Kuchen oder nach einer Führung durch Burg und Burgpark?
Veröffentlicht unter Allgemein

HINWEIS

AM 3. OKTOBER, TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT, IST DIE GAMBURG ZU UNSEREN →REGULÄREN ZEITEN GEÖFFNET. WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH!

Veröffentlicht unter Allgemein

21. SEPTEMBER 2018: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG

DIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, DAS MINDESTENS 21 VERSCHIEDENE Geister und andere Spukerscheinungen beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo und von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheim- lichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Rittersaals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt. Ein Erlebnis für jung und alt! Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 19 Uhr
Preis: Erwachsene: 14,- €; Kinder (8 – 14 Jahre): 10,- €. Inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Außerhalb der regulären Termine: Auf Anfrage für Gruppen ab 25 Personen (oder 350,- €) möglich.
Veröffentlicht unter Allgemein

15. SEPTEMBER 2018: „LIEBE, LEBEN, LEIDENSCHAFT“ – FLAMENCO-NACHT MIT DEM TRIO „AGUA Y VINO 3D“

FLAMENCO – DAS IST BEFREIUNG, SEHNSUCHT, VERZWEIFLUNG UND ERWARTUNG, LIEBE UND HASS. ES IST AUSGELASSENE LEBENSFREUDE, EIN GEFÜHL, EINE LEIDENSCHAFT, EINE FREIHEIT. NICHT GEBUNDEN AN eine Nationalität, aber eine Mentalität. Flamenco ist der „Blues“ Andalusiens, eine strenge und alte Kunstform, die aber den Interpreten viel Freiraum lässt. Liebe, Leben, Leidenschaft – das ist Agua y Vino. Flamencotanz und spanische Folklore ist nur eine Facette des breitgefächerten Repertoires dieses Künstler-Trios: Legenden aus Mexiko und anderen lateinamerikanischen Ländern spannen den großen Bogen aus Ort und Zeit der spanisch sprechenden Musik, die keine Landesgrenzen kennt. Mit im Programm sind auch Rumbas der Camargue, wie z.B. bekannte Melodien der Gipsy Kings. Instrumentaltitel laden ein zu Traumreisen in ferne Länder. Gipsy Music, die Musik der Sinti, steht der Kunst der spanischen Gitanos gegenüber. Mitreißende Gitarrenmusik, leidenschaftlicher Gesang, temperamentvoller Tanz und Kastagnettenklänge lassen im einzigartigen Rittersaal der Gamburg Erinnerungen und Sehnsüchte aufleben….
Seit 2001 spielt die Formation Agua y Vino landesweit als Duo mit Barbara Puppa (Flamencotanz, Gesang, Gitarre) und Erik Weisenberger (Gitarre) und hat mittlerweile ein immenses Repertoire an Tänzen, Liedern und Instrumentalstücken. Seit 2015 hat sich das Duo mit Anke Horling (Geige) um eine neue Klang-Dimension erweitert, und es entstand Agua y Vino 3D. Das Trio versteht sich als Vermittler ihrer Kunst. Heiter und informativ moderiert, wird dem Publikum nahe gebracht, was auf der Bühne geschieht: Große Gefühle mit einer Prise Humor und zauberhaften Details.
Beginn: 19.30 Uhr
Preis: 15,- € pro Person
Platzreservierung erbeten unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de
Weitere Informationen dazu finden Sie →hier und unter www.agua-y-vino.de.
Veröffentlicht unter Allgemein

8. SEPTEMBER 2018: „RUHE IN BEWEGUNG“ – GESUNDHEITS-QI GONG MIT RAINER KINSCHER

QI GONG IST EINE CHINESISCHE FORM VON BEWEGUNGS- UND ATEMKULTUR AUF KONZENTRA- TIVER UND MEDITATIVER BASIS FÜR KÖRPER, GEIST und Seele. Diese Arbeitsweise, „Gong“, soll das „Qi“, die Lebensenergie, aktivieren und zum Fließen bringen. Dafür gibt es vielseitige Übungs- und Anwendungsformen, die zum Teil schon 4.000 bis 5.000 Jahre alt und in China überliefert worden sind. Mentaler Zustand und körperliche Haltung und Bewegung konditionieren sich dabei gegenseitig.
Seit mehr als dreißig Jahren wird Qi Gong auf gesundheitsfördernde und heilende Wirkungen hin wissenschaftlich untersucht. Das Gesundheits-Qi Gong ist wegen seiner besonderen Wirkung und der langsamen, eleganten und fließenden Bewegungen bis heute sehr beliebt. Kurze Anspannungen werden immer von einer Phase der Entspannung abgelöst. Im diesjährigen Kurs wird besonders das Leber-Qi Gong geübt. Alle Übungen sind leicht zu erlernen und eine Praxis für alle Menschen. Sie wirken besonders gegen Leber- und Gallenstörungen, Augenbeschwerden und Sehschwäche, Kopfschmerzen und Migräne, Bänder- und Sehnenbeschwerden, Wut, Ärger, Unentschlossenheit im Planen und Handeln sowie Tinnitus. Kommen, spüren und erleben Sie diese Heilkraft am zauberhaften Kraftort der Gamburg bei sich selbst!
Der Übungsleiter Rainer Kinscher ist Sport- und Gymnastiklehrer, Lehrer der koreanischen Kampfkunst Taekwondo (1. Dan) sowie Lehrer und Fachbuchautor zu Qi Gong. Seit 1990 bietet er fortlaufend Unterricht sowie Tages- und Wochenendkurse an. Darüber hinaus seit 1997 deutschlandweite Workshops und seit 1998 einwöchige Qi Gong-Sommer-Lehrgänge. 

Dauer: 9 – 18 Uhr, mit Pausen
Preis: 65,- € pro Person (zuzüglich Kosten für Mittagessen sowie der Kaffee- und Kuchenpause)
Bitte voranmelden unter: Rainer Kinscher • Poststraße 1a • 97922 Lauda-Königshofen • 09343/58615 • MartinaundRainer.Kinscher@t-online.de • www.qigong.hilfeonline.info
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

2. SEPTEMBER 2018: „DIE HERRIN DER TAUBER“ – EINE LITERARISCHE WANDERUNG AUF DEN SPUREN DER MELUSINE

.MELUSINE IST ALT, SEHR ALT, DOCH SIE HAT NICHTS VON IHREN REIZEN VERLOREN. NOCH IMMER GEISTERT sie durch die Weltliteratur und das liebliche Taubertal. Ihre Herkunft liegt im mythischen Dunkel, denn letztlich ist ihre Geschichte ein archetypisches Motiv. Nachdem erste literarische Spuren im anglo-normannischen Raum des Hochmittelalters auftauchen, wird sie später zur Ahnherrin des Hauses Lusignan erhoben.
In Gamburg dagegen kennt man die Wasserfrau als schöne Müllersmagd, die den Herrn der Burg bezirzte, sodass er für sie die alte Eulschirbenmühle an der Tauber zu einem verwunschenen Renaissanceschlösschen umbaute. Tragischerweise wurde ihr Geheimnis entdeckt und das traute Glück hatte ein Ende. Doch noch andere Wassergeister hausen unterhalb der Gamburg, so z.B. der Hokemo, der alles andere als nett zu denen ist, die ihm zu nahe kommen und unartige Kinder sowie neugierige Mägde zu sich unter die Tauberbrücke zieht. Oder etwa die geheimnisvollen Wassermädchen mit stetig nassem Rocksaum, die sich zuweilen unter die Dorfjugend mischen.
.Mit Hilfe antiker und mittelalterlicher, romantischer und moderner Literaten sowie angeblicher Augenzeugen, darunter Plinius, Paracelsus, die Brüder Grimm, Goethe, Mörike und Loriot, tauchen wir tief ein in die literarische Welt der Melusine und ihrer Verwandten, der Nymphen, Nixen und anderer wundersamer Wasserwesen. Beginnend auf der Gamburg spüren wir ihnen an verschiedenen Stationen unserer Rundwanderung, an alten Brunnen, Brücken, Bildstöcken, Kapellen, Kirchen, Warttürmen und Mühlen, über Hügel und entlang des Tauberufers nach. Natürlich gibt es unterwegs auch eine kleine Stärkung und zum Schluss einen Abschiedstrunk im Wappenzimmer der Burg.
Obwohl die Wanderung die längste Zeit auf befestigten Wanderwegen verläuft, wird festes Schuhwerk dennoch empfohlen.
Die Veranstaltung wird Ihnen präsentiert in Kooperation mit der Autorin Andrea Hahn und den „Literatur-Spaziergängen Hahn, Kusiek & Laing“, die seit fast 20 Jahren literaturbezogene Veranstaltungen im Raum Stuttgart und darüber hinaus anbieten.
Beginn: 10 Uhr
Preis: 23,- €, inklusive Picknickpause an der Eulschirbenmühle.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

31. AUGUST 2018: „FAUST FÜR ALLE!“ EIN SCHAUSPIELER – EIN STÜCK – 90 MINUTEN

FAUST, MEPHISTO, GRETCHEN, MARTHE SCHWERDTLEIN, WAGNER, VALENTIN, HEXE, SCHÜLER, LIESCHEN, DIREKTOR, DICHTER, LUSTIGE PERSON, ERZENGEL, DER HERR, ERDGEIST, CHOR DER ENGEL, STIMME VON oben, ein Pudel und viele mehr: Alle Rollen aus Goethes „Faust – Der Tragödie erster Teil“, die einem großen Theater die Beschäftigung eines ganzen Schauspielensembles garantieren, hat Regisseur Thilo Schlüssler einem einzigen Schauspieler überlassen: Steffen Schlösser präsentiert des Meisters größtes Werk in 90 Minuten mit Witz, Pathos und großer Nähe zum Zuschauer.
Premiere hatte das Ein-Mann-Stück 2012 am Landestheater Parchim, wo es mit grandiosem Erfolg drei Jahre auf der Landesbühne sowie auch an Partnerbühnen und zahlreichen Spielstätten vorwiegend im norddeutschen Raum zu sehen war. Nach über 100 Auftritten an Theatern und Off-Bühnen, in Stadthallen, Gewölbekellern, Burgen, Klöstern oder Klassenzimmern trägt Steffen Schlösser das Stück nun frisch und dynamisch durch ganz Deutschland – so auch in den einzigartigen Rittersaal der Gamburg. Ein Muss nicht nur für Faust-Freaks!
Verstaubter, trockener Stoff? Keineswegs! Denn es geht um allgegenwärtige Themen, die Goethe in einem seiner wichtigsten Kulturbeiträge behandelt: Um die Sehnsucht nach Liebe, nach Abenteuer, den Durst nach Allwissenheit und Perfektion zwischen Himmel und Erde, Gut und Böse. Abwechslungsreich und ansprechend verpackt mit Slapstick, interaktiven Akzenten und der originalen Wortgewalt des Urhebers wird das Publikum mit- genommen auf die Reise. Die ungewöhnliche Inszenierung dieses zeitlosen Bildungsguts ist in dieser Form einzigartig und für Erwachsene und Jugendliche gleichermaßen verständlich.
Der in Worms geborene Steffen Schlösser tritt deutschlandweit an unterschiedlichsten Spielorten auf. Seit seiner Ausbildung zum staatlich geprüften Schauspieler am Europäischen Theaterinstitut Berlin (ETI) entwickelt er sein Talent stetig in Schauspielklassen und Workshops weiter. Er trat drei volle Spielzeiten im Ensemble des Jungen Staatstheaters Parchim auf und arbeitet bis heute für diverse Theater-, Film-, TV- und Hörspielproduktionen, etwa beim ZDF oder WDR. Schlösser ist auch ein vielseitiger Musiker, der regelmäßig Arrangements und Kompositionen für Film- und Theaterprojekte kreiert.
Beginn: 20 Uhr
Preis: Erwachsene: 20,- € pro Person; Schüler & Studenten: 14,- € pro Person
Platzreservierung erbeten unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de
Weitere Informationen dazu finden Sie →hier und unter www.steffenschloesser.com.
Veröffentlicht unter Allgemein

24. AUGUST 2018: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG

Burg und Burgpark GamburgDIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, DAS MINDESTENS 21 VERSCHIEDENE Geister und andere Spukerscheinungen beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo und von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheimlichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Rittersaals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt. Ein Erlebnis für jung und alt! Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 20 Uhr
Preis: Erwachsene: 14,- €; Kinder (8 – 14 Jahre): 10,- €. Inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Außerhalb der regulären Termine: Auf Anfrage für Gruppen ab 25 Personen (oder 350,- €) möglich.
Veröffentlicht unter Allgemein

HINWEIS

AM 15. AUGUST, MARIÆ HIMMELFAHRT, IST DIE GAMBURG, INKLUSIVE UNSEREM CAFÉ, ZU UNSEREN →REGULÄREN ZEITEN GEÖFFNET. WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH!

Veröffentlicht unter Allgemein

4.-5. AUGUST 2018: „FORMEN DER ZEICHNUNG“ – KREATIVWOCHENENDE IN GAMBURG UND BRONNBACH

GENIESSEN SIE EIN KREATIVES WOCHENENDE AUF DER GAMBURG UND IM KLOSTER BRONNBACH! THEMA DIESES FÜR ANFÄNGER WIE FORTGESCHRITTENE GEEIGNETEN KOMBIKURSES IST DIE ZEICHNUNG ALS Basis jeder Art von guter Malerei und die Vermittlung des damit verbundenen Formgefühls. Dabei werden Ihnen verschiedene Formen von Zeichnung vorgestellt und vorgeführt. Inspiriert werden Sie von den zahlreichen malerischen Motiven des mediterran anmutenden Burghofs und des außergewöhnlichen barocken Burgparks sowie des weitläufigen Klostergeländes und des beschaulichen Kreuzgangs. Neben einem gewissen Urlaubsgefühl in einer besonderen Umgebung soll in kollegialer Atmosphäre gleichzeitig auch das solide künstlerische Handwerk vermittelt werden. Dazu werden auch Erklärungen zur Formenlehre, Tonalität, Komposition, Perspektive, Ästhetik und weiteren Teilen der Kunsttheorie sowie zur Kunstgeschichte gegeben, welche für diese Kurse charakteristisch sind. Dabei bleiben diese immer zugleich lehrreich und entspannend!
Der Kursleiter und Illustrator Goswin von Mallinckrodt studierte Malerei und Kunstgeschichte in Mailand und Florenz sowie beim englischen Künstler David Mynett. Seit 2007 bietet er regelmäßig die Kurse der →„Kunstschule Gamburg“ nach dem Vorbild der populären britischen „Painting Holidays“ an.
Dauer: 9 Uhr – 18 Uhr
Kursgebühr: 155,- € exklusive bzw. 195,- € inklusive Übernachtung.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

28. JULI 2018: „RUHE IN BEWEGUNG“ – GESUNDHEITS-QI GONG MIT RAINER KINSCHER

QI GONG IST EINE CHINESISCHE FORM VON BEWEGUNGS- UND ATEMKULTUR AUF KONZEN- TRATIVER UND MEDITATIVER BASIS FÜR Körper, Geist und Seele. Diese Arbeitsweise, „Gong“, soll das „Qi“, die Lebensenergie, aktivieren und zum Fließen bringen. Dafür gibt es vielseitige Übungs- und Anwendungsformen, die zum Teil schon 4.000 bis 5.000 Jahre alt und in China überliefert worden sind. Mentaler Zustand und körperliche Haltung und Bewegung konditionieren sich dabei gegenseitig.
Seit mehr als dreißig Jahren wird Qi Gong auf gesundheitsfördernde und heilende Wirkungen hin wissenschaftlich untersucht. Das Gesundheits-Qi Gong ist wegen seiner besonderen Wirkung und der langsamen, eleganten und fließenden Bewegungen bis heute sehr beliebt. Kurze Anspannungen werden immer von einer Phase der Entspannung abgelöst. Im diesjährigen Kurs wird besonders das Leber-Qi Gong geübt. Alle Übungen sind leicht zu erlernen und eine Praxis für alle Menschen. Sie wirken besonders gegen Leber- und Gallenstörungen, Augenbeschwerden und Sehschwäche, Kopfschmerzen und Migräne, Bänder- und Sehnenbeschwerden, Wut, Ärger, Aggression, Unentschlossenheit im Planen und Handeln sowie Tinnitus. Kommen, spüren und erleben Sie diese Heilkraft am zauberhaften Kraftort der Gamburg bei sich selbst!
Der Übungsleiter Rainer Kinscher ist Sport- und Gymnastiklehrer, Lehrer der koreanischen Kampfkunst Taekwondo (1. Dan) sowie Lehrer und Fachbuchautor zu Qi Gong. Seit 1990 bietet er fortlaufend Unterricht sowie Tages- und Wochenendkurse an. Darüber hinaus seit 1997 deutschlandweite Workshops und seit 1998 einwöchige Qi Gong-Sommer-Lehrgänge. 

Dauer: 9 – 18 Uhr, mit Pausen
Preis: 65,- € pro Person (zuzüglich Kosten für Mittagessen sowie der Kaffee- und Kuchenpause)
Bitte voranmelden unter: Rainer Kinscher • Poststraße 1a • 97922 Lauda-Königshofen • 09343/58615 • MartinaundRainer.Kinscher@t-online.de • www.qigong.hilfeonline.info
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

28. JULI 2018: „ZAUBER DER TAUBER“ – GEFÜHRTE KANUFAHRT ZWISCHEN GAMBURG UND BRONNBACH

DIE TAUBER WAR ÜBER JAHRHUNDERTE LEBENSADER, SIEDLUNGS- GRENZE, TRANSPORTWEG UND AUCH PILGERSTRASSE. DER NAME TAUBER WIRD AUF DAS KELTISCHE WORT „DUBRON“ ZURÜCKGEFÜHRT, was so viel bedeutet wie „schnelles Wasser“. Von der Quelle bei Rot am See windet sie sich etwa 130 km bis zur Mündung in den Main bei Wertheim. Es ist ein ganz besonderes und daher auch sehr beliebtes Erlebnis, die Tauber mit dem Kanu zu erkunden. Begleiten Sie uns mit einer Kombiführung auf eine historische Zeitreise durch die ehemalige Zisterzienserabtei Bronnbach und dann durch die aus der Stauferzeit stammende Gamburg mit ihren einzigartigen Wandmalereien und ihrem Barockpark. Erfahren Sie bei der anschließenden idyllischen Flussfahrt von der Burg zur Abtei – vorbei an der Eulschirbenmühle, dem Amorbach bis zum Mühlkanal des Klosters – spannende Geschichten und Sagen über das Schaffen und Leben der Menschen zur Zeit der Mönche und Ritter.
Bitte bringen Sie Wechselkleidung mit!
Preis: 48,- € pro Person, inklusive Kloster- und Burgführung, Kanuleihgebühr und Picknick bei der Eulschirbenmühle.
Bitte bis spätestens 13. Juli anmelden unter: 09342/935202020 oder info@kloster-bronnbach.de
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

21. JULI 2018: KOMBIFÜHRUNG „GAMBURG & BRONNBACH: ZWEI AUßERGEWÖHNLICHE BAUTEN DER SPÄTROMANIK“

.AUF DER GAMBURG BIRGT DER REICH GESCHMÜCKTE →SAALBAU, EINER DER BESTERHALTENEN PROFANBAUTEN SEINER ZEIT, die ältesten profanen Wandmalereien nördlich der Alpen und zeugt vom außergewöhnlich repräsentativen Anspruch der Burg. Das nahe gelegene Kloster Bronnbach wiederum gehört zu den ältesten und besterhaltenen Anlagen des Zisterzienserordens in Süddeutschland. Burg und Kloster wurden ab Mitte des 12. Jahrhunderts fast zeitgleich erbaut. Einer der Hauptstifter des Klosters war der Mainzer Lehensträger der Burg, der Edelfreie Beringer von Gamburg. Das Kloster lieferte der Burg nachweislich Werksteine für dortige Baumaßnahmen. So werden durch Hans-Georg von Mallinckrodt auf der Gamburg und Dr. Katinka Häret-Krug in Bronnbach anhand der dortigen Bauten nicht nur der Baubetrieb im hohen Mittelalter erklärt und ein Einblick in die stilistische und formale Gestaltung verschiedener Bauaufgaben gegeben, sondern auch wichtige Zeugnisse der lebhaften Geschichte Tauberfrankens im Hochmittelalter vorgestellt.
Dauer: 14 Uhr – 17.45 Uhr
Preis: 25,- € inklusive Kaffee und Kuchen im →Burgcafé der Gamburg.
Bitte voranmelden unter: Kloster Bronnbach, 09342/9 35 20 20 20 oder info@kloster-bronnbach.de
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

20. JULI 2018: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG

Burg und Burgpark GamburgDIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, DAS MINDESTENS 21 VERSCHIEDENE GEISTER UND andere Spukerscheinungen beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo und von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheim- lichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Rittersaals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt. Ein Erlebnis für jung und alt! Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 21 Uhr
Preis: Erwachsene: 14,- €; Kinder (8 – 14 Jahre): 10,- €. Inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Außerhalb der regulären Termine: Auf Anfrage für Gruppen ab 25 Personen (oder 350,- €) möglich.
Veröffentlicht unter Allgemein

7. JULI 2018: „RUHE IN BEWEGUNG“ – GESUNDHEITS-QI GONG MIT RAINER KINSCHER

Linda HenerQI GONG IST EINE CHINESISCHE FORM VON BEWEGUNGS- UND ATEMKULTUR AUF KONZEN- TRATIVER UND MEDITATIVER BASIS FÜR KÖRPER, Geist und Seele. Diese Arbeitsweise, „Gong“, soll das „Qi“, die Lebensenergie, aktivieren und zum Fließen bringen. Dafür gibt es vielseitige Übungs- und Anwendungsformen, die zum Teil schon 4.000 bis 5.000 Jahre alt und in China überliefert worden sind. Mentaler Zustand und körperliche Haltung und Bewegung konditionieren sich dabei gegenseitig.
Seit mehr als dreißig Jahren wird Qi Gong auf gesundheitsfördernde und heilende Wirkungen hin wissenschaftlich untersucht. Das Gesundheits-Qi Gong ist wegen seiner besonderen Wirkung und der langsamen, eleganten und fließenden Bewegungen bis heute sehr beliebt. Kurze Anspannungen werden immer von einer Phase der Entspannung abgelöst. Im diesjährigen Kurs wird besonders das Leber-Qi Gong geübt. Alle Übungen sind leicht zu erlernen und eine Praxis für alle Menschen. Sie wirken besonders gegen Leber- und Gallenstörungen, Augenbeschwerden und Sehschwäche, Kopfschmerzen und Migräne, Bänder- und Sehnenbeschwerden, Wut, Ärger, Aggression, Unentschlossenheit im Planen und Handeln sowie Tinnitus. Kommen, spüren und erleben Sie diese Heilkraft am zauberhaften Kraftort der Gamburg bei sich selbst!
Der Übungsleiter Rainer Kinscher ist Sport- und Gymnastiklehrer, Lehrer der koreanischen Kampfkunst Taekwondo (1. Dan) sowie Lehrer und Fachbuchautor zu Qi Gong. Seit 1990 bietet er fortlaufend Unterricht sowie Tages- und Wochenendkurse an. Darüber hinaus seit 1997 deutschlandweite Workshops und seit 1998 einwöchige Qi Gong-Sommer-Lehrgänge. 

Dauer: 9 – 18 Uhr, mit Pausen
Preis: 65,- € pro Person (zuzüglich Kosten für Mittagessen sowie der Kaffee- und Kuchenpause)
Bitte voranmelden unter: Rainer Kinscher • Poststraße 1a • 97922 Lauda-Königshofen • 09343/58615 • MartinaundRainer.Kinscher@t-online.de • www.qigong.hilfeonline.info
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

1. JULI 2018: DAS „SALONORCHESTER BUCHEN“ SPIELT IM BURGCAFÉ 🎻🎶

IMG_7323WÄHREND IHRES BESUCHS IM →BURGCAFÉ ENTFÜHRT SIE DAS „SALONORCHESTER BUCHEN“, bestehend aus 10 bis 14 Musikern aus dem Neckar-Odenwald-Kreis, in die Zeit der Kaffeehauskultur: Wiener Lieder, Operetten- melodien oder Evergreens aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts laden Sie zum Genießen, Träumen und Entspannen ein!
Beginn: Ab 14 Uhr.
Preis: Kein Zuschlag zu den →regulären Eintrittspreisen
Keine Voranmeldung nötig!
Weitere Termine und Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

29. JUNI 2018: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG MIT SOMMERFEUER

Burg und Burgpark GamburgDIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, WELCHES MINDESTENS 21 VERSCHIEDENE GEISTER UND ANDERE SPUKERSCHEINUNGEN BESCHREIBT, DIE VOR ALLEM zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo, der Hullefra, von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheimlichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Rittersaals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden.Burg und Burgpark Gamburg So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt.
Als krönender Abschluss wird im Torgraben der Burg ein festliches Sommerfeuer entzündet, zu dem der Gamburger „Burgbarde“ Michael Schmitt wundersam stimmungsvolle Klänge ertönen lässt. Von dort hat man dann zuweilen auch einen schönen Ausblick auf die übrigen jahreszeitlichen Feuer der Nachbargemeinden auf den umliegenden Höhen. Zum Abschied wird ein letzter Geistertrunk mit Knabbereien gereicht. Ein Erlebnis für jung und alt!
Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 21.15 Uhr
Preis: Erwachsene: 16,- €; Kinder (8 – 14 Jahre): 14,- €. Inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu
→finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

17. JUNI 2018: SCHLOSSERLEBNISTAG MIT DEN FRÄNKISCHEN HEROLDEN

DIE HISTORISCHEN FANFARENZÜGE, DIE HEUTE HAUPTSÄCHLICH IM SÜDWESTDEUTSCHEN RAUM ZU FINDEN SIND UND WEIT ÜBER DIE LANDESGRENZE HINAUS IMMER MEHR BEWUNDERUNG UND Aufmerksamkeit auf sich ziehen, können auf die stolze, bis ins Mittelalter reichende Tradition der Rats-, Stadt-, Feld- und Turmtrompeter zurückblicken.
In Erinnerung an diese Tradition wurden zwischen 1954 und 1956 die tauberfränkischen Fanfarenzüge aus Dertingen, Höhefeld, Kützbrunn, Neubrunn und Unterschüpf ins Leben gerufen. 1957 schlossen sie sich auf der Gamburg zu den „Fränkischen Herolden“ zusammen, woran bis heute das sogenannte „Heroldelied“ erinnert, in dem „Schloss Gamburg“ als „unser Heroldeheim“ bezeichnet wird. Hier traf man sich regelmäßig zum gemeinsamen Proben. Heute firmieren diese Züge zusammen mit dem Fanfarenzug der Stadt Osterburken als Sektion Ost im Verband Südwestdeutscher Fanfahrenzüge e.V.
Anlässlich des landesweiten Schlosserlebnistages werden sich die Fanfarenzüge nach ihrem letzten Sektionstreffen im Jahre 2011 nun wieder auf der Gamburg versammeln und gemeinsam aufspielen. Glanzvoller Höhepunkt ist dabei der gemeinschaftliche Auftritt aller Züge. Dieses Gemeinschaftsspiel sowie das farbenprächtige Bild der Landsknechtsuniformen und wehenden Fahnen werden das Sektionstreffen mit den „Fränkischen Herolden“ wieder zu einem einmaligen Erlebnis machen.
Programmablauf:
12 Uhr: Eröffnungsfanfaren auf dem Bergfried
13 Uhr: Einlass zum Spiel der Fanfarenzüge und Grußworte
14 Uhr: Einzelspiel der Fanfarenzüge
15.30 Uhr: Gemeinschaftsspiel der Fanfarenzüge
16 Uhr: Gemütliches Beisammensein bei Speis und Trank
16.30 Uhr: Führung durch Burg und Burgpark
Preis: Es gelten →die normalen Eintritts- und Führungspreise.
Hinweis: Es wird gebeten, vornehmlich im Ort Gamburg zu parken. Sollte die Veranstaltung wegen widriger Wetterbedingungen abgesagt werden müssen, wird dies auf dieser Seite bekannt gegeben.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

15. JUNI 2018: „L’APÉRITIF AU JARDIN“ – EIN ABENDLICHER STREIFZUG DURCH DIE GÄRTEN DER GAMBURG

ENTDECKEN SIE BEI EINEM ABENDLICHEN SPAZIERGANG DAS EINZIGARTIGE FLAIR UND DIE GESCHICHTE der →Gamburger Burggärten und lauschen Sie den botanischen Erklärungen zu ihren verschiedenen Pflanzen. Entspannen Sie dazwischen an schön dekorierten Stationen mit einem Apéritif und feinen Amuse-Gueules auf Liegestühlen und Gartenbänken, während im Hintergrund durch den „Burgbarden“ Michael Schmitt eine stimmungsvolle musikalische Begleitung erklingt.
Genießen Sie dabei z.B. die mediterrane Atmosphäre des statuengeschmückten Burghofs mit seinen Palmen, Lavendelsträuchern, Zitronen-, Feigen- und Olivenbäumen. Oder erleben Sie unter einem indischen Pavillon die wunderschöne Aussicht ins liebliche Taubertal, von dessen mildem Klima die Gamburger Gärten ebenso profitieren wie von den Ausläufern des nahen Naturschutzgebietes Apfelberg. So auch der Burgpark mit seinen botanischen Raritäten: Als Barockgarten, welcher auf einer künstlichen Terrasse als integraler Teil einer Burganlage angelegt wurde, stellt er heute ein in dieser Größe für Deutschland einmaliges Kulturdenkmal dar. Seine nach Westen ausgerichtete Hauptachse zeugt von einem besonderen Lichtkonzept, so dass Ihr Streifzug schließlich im Licht der letzten Sonnenstrahlen eines wunderbaren Abends endet.
Geführt werden Sie von Hans-Georg von Mallinckrodt, welcher die einst verwilderten Burggärten, zusammen mit seiner Frau, in den letzten Jahrzehnten wiederbelebt hat. All dies vor der mittelalterlichen Kulisse der Gamburg!
Beginn: 18.30 Uhr
Preis: 23,- €.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Für Gruppen ab 30 Personen (oder 690,- €) auf Anfrage auch außerhalb der regulären Termine möglich.
Veröffentlicht unter Allgemein

10. JUNI 2018: „AUS ALTEN MÄRCHEN WINKT ES HERVOR MIT ZAUBERHAND“ – KONZERT MIT DEM CHOR INSELMUT UND DEM DUO FERVORE

SCHON OF HAT DIE KÜNSTLERINITIATIVE ARTIKUSS E.V. AUS LAUDA-KÖNIFSHOFEN MIT DEN AUFFÜHRUN- gen des Vokalensembles Nota Bene sowie dem Gamburger Burgbarden Michael Schmitt und seinen Trommlern viele Besucher der Gamburg erfreut. Zum ersten Mal wird nun auch der Chor Inselmut, der ebenfalls Teil der regionalen Künstlerinitiative ist, zusammen mit dem Duo Fervore der Sopranistin Yoshie Kaneyasu und des Gitarristen und Lautenisten Ya’qub Y. El-Khaled zu Gast auf der Burg sein. Unter der Leitung des Dirigenten Gerhard Polifka, dem Gründer des Neues Ensembles für Alte Musik, wurde mit den Chor und dem Instrumentalisten-Duo eigens für die Gamburg ein Konzert unter dem Titel „Aus alten Märchen winkt es hervor mit Zauberhand“ konzipiert. Passend zum Aufführungsort im kulturhistorisch einzigartigen Rittersaal werden daher vom Chor einige ausgewählte Werke der romantischen Chorliteratur von Komponisten wie z.B. Felix Mendelssohn-Bartholdy, Carl Friedrich Zelter oder Max Reger aus der Zeit vom Ende des 18. bis Anfang des 20. Jahrhunderts gesungen, die Themen der damaligen Natur- und Burgenromantik aufgreifen. Das Duo wird diese Themen u.a. mit Stücken von Mozart, Schubert und Schumann weiterführen und damit eine eigene Note einbringen.
Beginn: 19 Uhr
Preis: 12,- €
Platzreservierung erbeten unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

26. MAI 2018: „ZAUBER DER TAUBER“ – GEFÜHRTE KANUFAHRT ZWISCHEN GAMBURG UND BRONNBACH

DIE TAUBER WAR ÜBER JAHRHUNDERTE LEBENSADER, SIEDLUNGSGRENZE, TRANSPORTWEG UND AUCH PILGERSTRASSE. DER NAME TAUBER WIRD AUF DAS KELTISCHE WORT „DUBRON“ ZURÜCKGEFÜHRT, WAS SO viel bedeutet wie „schnelles Wasser“. Von der Quelle bei Rot am See windet sie sich etwa 130 km bis zur Mündung in den Main bei Wertheim. Es ist ein ganz besonderes und daher auch sehr beliebtes Erlebnis, die Tauber mit dem Kanu zu erkunden. Begleiten Sie uns mit einer Kombiführung auf eine historische Zeitreise durch die ehemalige Zisterzienserabtei Bronnbach und dann durch die aus der Stauferzeit stammende Gamburg mit ihren einzigartigen Wandmalereien und ihrem Barockpark. Erfahren Sie bei der anschließenden idyllischen Flussfahrt von der Burg zur Abtei – vorbei an der Eulschirbenmühle, dem Amorbach bis zum Mühlkanal des Klosters – spannende Geschichten und Sagen über das Schaffen und Leben der Menschen zur Zeit der Mönche und Ritter.
Ablauf: Kurzführung um 11 Uhr durch das Kloster Bronnbach (ca. 30 Min.) • Fahrt mit den eigenen PKW´s nach Gamburg • Führung durch die Gamburg (ca. 70 Min.) • Kanufahrt nach Bronnbach, auf halber Strecke Rast mit Picknick • Nachholung der PKW´s von Gamburg nach Bronnbach. Bitte bringen Sie Wechselkleidung mit!
Preis: 48,- € pro Person, inklusive Kloster- und Burgführung, Kanuleihgebühr und Picknick bei der Eulschirbenmühle.
Bitte bis spätestens 11. Mai anmelden unter: 09342/935202020 oder info@kloster-bronnbach.de
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

18. MAI 2018: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG

DIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, DAS MINDESTENS 21 VERSCHIEDENE Geister und andere Spukerscheinungen beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo und von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheim- lichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Rittersaals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt. Ein Erlebnis für jung und alt! Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 20.45 Uhr
Preis: Erwachsene: 14,- €; Kinder (8 – 14 Jahre): 10,- €. Inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Außerhalb der regulären Termine: Auf Anfrage für Gruppen ab 25 Personen (oder 350,- €) möglich.
Veröffentlicht unter Allgemein

6. MAI 2018: „GENUSS & ZAUBER DER GRÜNEN WELT“ KRÄUTERSPAZIERGANG MIT WILDKRÄUTERSPEISEN

ERLEBEN SIE DEN KRAFTVOLLEN ZAUBER DER NATUR UND HÖREN SIE FASZINIERENDE PFLANZENGESCHICHTEN AUS VIELEN JAHRHUN- derten. Genießen Sie selbstgemachte, nahrhafte Suppe und eine deliziöse Creme aus selbstgesammelten Wildkräutern in einem historischen Ambiente. In einem interaktiven Kräuterspaziergang durch die stimmungsvolle Burganlage, den Barockpark und die übrigen Gärten der Gamburg sammeln wir essbare, nahrhafte und wohlschmeckende Wildflanzen. Wir lauschen ihren Botschaften und genießen ihre kraftvolle Wildheit mit einfachen Rezepten zum Nachkochen. Durch den Tag führt Julia Sulo, zertifizierte Kräuter- und Gästeführerin Gartenerlebnis Bayern, die gerne ihre auf mehreren Kontinenten verfestigte Kräuterbegeisterung an Sie weitergeben möchte. Die Kräuterveranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Bitte entsprechende Kleidung tragen.
Dauer: 10 – 16 Uhr
Preis: Erwachsene: 68,- € pro Person; Kinder von 5 bis 14 Jahre: 49,- €.
Inklusive kreativer Wildkräuterspeisen.
Bitte voranmelden unter: julia.sulo@wibizu.de oder 0157/8510 4333
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!

Veröffentlicht unter Allgemein

3. MAI 2018: DIE GAMBURG PRÄSENTIERT SICH MIT WEITEREN GÄRTEN DER REGION AUF DER LANDESGARTENSCHAU IN WÜRZBURG

DIE GAMBURG HAT SICH ZUSAMMEN MIT SCHLOSS WEIKERSHEIM UND DER KURVERWALTUNG BAD MERGENTHEIM AUF DER LANDESGARTENSCHAU IN Würzburg präsentiert. Somit konnten sich Besucher an diesem Tag umfassend über die drei Burg-, Schloss- und Kurgärten und ihre jeweiligen touristischen Angebote informieren. Die drei Monumente sind Mitglieder des Gartennetzwerks „Hohenloher Gartenparadies“, das in einer Kooperation des Vereins „Schlösser Burgen Gärten Baden-Württemberg“ mit der „Touristik- gemeinschaft Hohenlohe“ vermarktet wird. Das Vorstandsmitglied des Vereins, Goswin von Mallinckrodt, gleichzeitig auch Teil der Eigentümerfamilie der Gamburg, hatte das Gartenbauzentrum Bayern Nord im bayerischen Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten angefragt, ob sich das „Hohenloher Gartenparadies“ an deren Stand auf der Landesgartenschau präsentieren dürfe. Über die Ausarbeitung der →„Tauberparadiese“, eines Tourangebots durch die tauberfränkischen Gärten als Teil des Tourismusprojekts „Parks & Gärten – Frankens Paradiese“, hatte bereits ein Kontakt zwischen Herrn von Mallinckrodt und dem Gartenbauzentrum bestanden.
Für die Woche vom 16. bis 22. Juli 2018 ist eine erneute Präsentation des „Hohenloher Gartenparadieses“ auf der Landesgartenschau geplant, diesmal in Kooperation mit den „Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg“. Der Stand am „Gartenmarkt an den Wissensgärten“, direkt am Eingang, wird wieder besonders günstig gelegen sein. So kann auch hier ein erneuter Beitrag zur touristischen Vermarktung der Region Tauberfranken und Hohenlohe geleistet werden.

Veröffentlicht unter Allgemein

30. APRIL 2018: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG MIT WALPURGISFEUER

Burg GamburgDIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, WELCHES MINDESTENS 21 VERSCHIEDENE GEISTER UND andere Spukerscheinungen beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo, der Hullefra, von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheimlichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Rittersaals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt.
Als krönender Abschluss wird im Torgraben der Burg ein festliches Walpurgisfeuer entzündet, zu dem der Gamburger „Burgbarde“ Michael Schmitt wundersam stimmungsvolle Klänge ertönen lässt. Von dort hat man dann zuweilen auch einen schönen Ausblick auf die übrigen jahreszeitlichen Feuer der Nachbargemeinden auf den umliegenden Höhen. Zum Abschied wird ein letzter Geistertrunk mit Knabbereien gereicht. Ein Erlebnis für jung und alt!
Burg GamburgEs wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 20.15 Uhr
Preis: Erwachsene: 16,- €; Kinder (8 – 14 Jahre): 14,- €.
Inklusive Geistertrunk.

Bitte voranmelden unter:
09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu
→finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

28. & 29. APRIL 2018: „DES RITTERS WAFFEN“ – TAGESKURSE FÜR HISTORISCHES FECHTEN & INTUITIVES BOGENSCHIEßEN

Beide Kurse können entweder einzeln oder in der Kombination „Des Ritters Waffen“ zum Gesamtpreis von 120,- € pro Person gebucht werden. Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
FECHTSCHULE GAMBURG – TAGESKURS FÜR HISTORISCHES FECHTEN
Unter dem Begriff Historisches Fechten werden die Europäischen Kampfkünste des Mittelalters bzw. der Renaissance zusammengefasst. Diese umfassen unterschiedliche Bereiche des bewaffneten und unbewaffneten Kampfes. Da es keine direkte Tradierungslinie gibt, wird diese Kunst seit einigen Jahren durch die Transkription von historischen Fechtbüchern wieder belebt. Ein Fechtmeister, dessen System allgemein als Deutsche Schule bezeichnet wird, ist Johannes Liechtenauer, der im 14. Jh. lebte und wahrscheinlich aus Franken kam. Mit ihm wird sich dieser Tageskurs, der für Teilnehmer ab 16 Jahren geeignet ist, im Speziellen beschäftigen und dabei entsprechende Grundbegriffe, Ausgangsstellungen und Bewegungsabläufe professionell vermitteln.
Kursleiter Thomas Hönle, ausgebildeter Pädagoge mit einem Hang zur Geschichte und speziell dem Mittelalter, wechselte als Erlebnispädagoge der „Erlebnisnatouren“ in die Selbstständigkeit. Auf der Gamburg bietet er auch →Axtwerfen und Armbrustschießen sowie →mittelalterliche Firmenfeste an.
Termin: 28. April, 9 – 17 Uhr. Preis: 65,- € pro Person.
Bitte voranmelden bei: Thomas Hönle • 0151 / 57 35 04 09 • info@Erlebnisnatouren.de.
BOGENSCHULE GAMBURG – TAGESKURS FÜR INTUITIVES BOGENSCHIEßEN
Burg GamburgBis zur Verbreitung zuverlässiger Feuerwaffen waren Pfeil und Bogen neben der Armbrust die wichtigste Fernwaffe. Der Ritterschaft galten sie allerdings als unehrenhaft und wurden persönlich nur für die Jagd verwendet. Heute ist das traditionelle Bogenschießen ein faszinierender Sport und eine gesunde Freizeitbeschäftigung für jede Altersgruppe. „Intuitiv“ bedeutet, dass keine Visiere oder anderen technischen Hilfsmittel eingesetzt werden. Das Zielen erfolgt unbewusst, der Schuss löst sich im Wechselspiel von An- und Entspannung. So werden in diesem Tageskurs gesunde Haltung, korrekter Auszug und sauberes Lösen des Pfeils sowie weitere Grundlagen des Umgangs mit Pfeil und Bogen professionell gelehrt. Teilnehmer ab 14 Jahren „er-zielen“ somit erste Erfolgserlebnisse.
Der Kursleiter Jan H. Sachers M.A. ist Historiker und verfügt über langjährige Erfahrung als traditioneller Bogenschütze. Er hat zahlreiche Artikel über die Geschichte von Pfeil und Bogen verfasst. Als deutscher Repräsentant der internationalen Society of Archer-Antiquaries studiert er Traditionen des Bogenschießens in aller Welt und nimmt an Konferenzen sowie Wettkämpfen im In- und Ausland teil. Seit 2006 betreibt Sachers die Agentur „HistoFakt. Historische Dienstleistungen“.
Termin: 29. April, 11 – 18 Uhr. Preis: 65,- € pro Person.
Bitte voranmelden bei: Jan H. Sachers • 06294 / 427 14 75 • info@histofakt.de.
Veröffentlicht unter Allgemein

11. APRIL 2018: NEUE AUSGABE DES REISEFÜHRERS „GEHEIMNISVOLL UND MÄRCHENHAFT“

DER ERFOLGREICHE REISEFÜHRER „GEHEIMNISVOLL UND MÄRCHEN- HAFT“ DER „SCHLÖSSER BURGEN GÄRTEN BADEN-WÜRTTEMBERG“ IST SOEBEN IN SEINER 4. AUFLAGE ERSCHIENEN.  AUCH DIE GAMBURG IST darin wieder mit einer ganzseitigen Beschreibung auf Seite 88 vertreten. Unter der Rubrik „Geschichte(n) erleben“ werden auf Seite 7 unsere →Sagen- und Geisterführungen vorgestellt. Den hinteren Teil des Buchs bildet der Immerwährende Veranstaltungskalender mit den Veranstaltungshighlights des Landes, in dem auch einige Angebote der Gamburg gelistet werden. Denn die Schlösser, Burgen, Gärten und Klöster Baden-Württembergs erzählen Geschichten und sind selbst ein Stück Geschichte. Jede Menge Sagen, Mythen und Spukgeschichten ranken sich um die alten Gemäuer. Bei Sonderführungen dürfen Besucher tief blicken in das Leben von Ritter, Knappe und Edelmann. Von Luxus, rauschenden Festen, mächtigen Herrschern und Prinzessinnen künden die Schlösser und laden ein zu majestätischen Erlebnissen. Viele Schlossparks sind faszinierende botanische Gärten oder auch erlebnisreiche Tierparks. Grüne Oasen für Große und Klein. Mit zu den faszinierendsten Bauwerken der Menschheit gehören die Klöster. Es sind spirituelle Orte und einzigartige Kunstwerke, in denen das überlieferte Wissen unserer Vorfahren bewahrt wird. Also, nichts wie los und die sehenswerten Schlösser, Burgen, Gärten, Klöster und Kleinode in Baden-Württemberg entdecken! Das Taschenbuch „Geheimnisvoll & Märchenhaft“ zeigt Ihnen den Weg und kann in unserem Burgshop für 3,50 € käuflich erworben werden.
Veröffentlicht unter Allgemein

5. APRIL 2018: NEUER REISEFÜHRER „SCHLÖSSER, KLÖSTER, GAUMENFREUDEN“

DIE „SCHLÖSSER BURGEN GÄRTEN BADEN-WÜRTTEMBERG“, IN DEREN VEREIN DIE GAMBURG IM VORSTAND VERTRETEN IST, HABEN IM T. GÖTZ VERLAG ERNEUT EINEN REIZVOLLEN REISEFÜHRER PUBLIZIERT. Denn Baden-Württemberg verheißt nicht nur faszinierende Sehenswürdigkeiten, sondern auch außergewöhnlichen Genuss! Der Reiseführer zeigt das Spektrum von Kultur und Kulinarik im deutschen Südwesten auf: Das prachtvolle Schloss mit Gourmetrestaurant, das idyllisch gelegene Kloster mit Weinanbau und Brautradition, die mittelalterliche Burg mit Rittermahl und das zauberhafte Kleinod mit dem bodenständigen Landgasthof um die Ecke. Flankiert von facettenreichen Besuchermonumenten stellen sich attraktive Reiseziele wie Schwarzwald, Schwäbische Alb, Kurpfalz, Hohenlohe, Tauberfranken und Bodensee mit regionalen Spezialitäten und hoher Kochkunst vor. Der Reise- und Kulinarikführer enthält sechs Kapitel und am Ende des Buchs jeweils ein separates Adressverzeichnis zum den vorgestellten 50 Schlössern, Klöstern, Burgen und Kleinoden sowie zur vorgestellten Gastronomie. Auch die Gamburg wird mit ihrem Café und ihren diversen weiteren Genussangeboten auf Seite 88 – 91 vorgestellt, zusammen mit fünf gastronomischen Angeboten in ihrer Umgebung. Den Reiseführer können Sie für 14,90 € in unserem Burgshop erwerben!
Veröffentlicht unter Allgemein

OSTERN 2018

 SCIMUS CHRISTUM SURREXISSE A MORTUIS VERE.
 TU NOBIS VICTOR REX MISERERE.

(Bild: Ostern in der Burgkapelle)
Veröffentlicht unter Allgemein

31. MÄRZ 2018: BEGINN DER HAUPTSAISON

Burg GamburgWIE JEDES JAHR ÖFFNEN DIE BURG UND DER BURGPARK VOM ERSTEN APRIL- BIS ZUM ERSTEN NOVEMBER- wochenende wieder ihre Tore zu den →regulären Öffnungszeiten. Besuchen Sie doch mal wieder unser →Café oder den →Burgshop! Oder kommen Sie zu einer unserer Führungen! Diese sind natürlich weiterhin auch außerhalb der Öffnungszeiten auf Anfrage möglich. Auch dieses Jahr gibt es wieder viel Neues auf der Gamburg zu entdecken. Sowohl auf der Burg und im Burgpark selbst als auch mit unseren neuen Angeboten an →zahlreichen Veranstaltungen und Kursen
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und eine schöne Saison 2018!
Veröffentlicht unter Allgemein

KARFREITAG 2018

 ECCE LIGNUM CRUCIS,
IN QUO SALUS MUNDI PEPENDIT.
※ VENITE ADOREMUS.

 

(Bild: Kruzifix am Inneren Tor der Gamburg)
Veröffentlicht unter Allgemein

11. MÄRZ 2018: TRADITIONELLER LÆTARE-UMZUG IN GAMBURG

„LÆTARE IERUSALEM“ – „FREUT EUCH MIT JERUSALEM“ (JES. 66,10) SIND DIE ANFANGSWORTE DES INTROITUS AM VIERTEN FASTENSONNTAG.
Nach alter Überlieferung und einem Gelübde der Gamburger nach erfolgreicher Bekämpfung der Pest im Jahre 1633 wurde jedes Jahr an Lætare dem Winter der Garaus gemacht, indem sie den Tod austrugen und schließlich verbrannten. Seit 1982 lässt der Heimat- und Faschingsverein diesen alten Frühlingsbrauch wieder aufleben. Dabei wird das „Pumpermännle“, eine Stohpuppe mit roter Kappe und womöglich eine Variation des Butzemanns, inmitten einer singenden Kinderschar quer durchs Dorf und hinaus zum Maisenbach getragen, wo es schließlich verbrannt wird. Die Flur „Todenrain“ am Maisenbach hat ihren Namen von diesem Brauch des Todaustragens (und damit womöglich auch der nahe Sommerrain). „Troche mer de Tode naus, naus zum alde Müllershaus, wenn ko Mensch dehom ist, schmeiß mern uff de Lohme. Hutzel, Hutzel ouwe rei“, hört man die Kinder singen. Sie haben auch ihre selbstgebastelten Stohkreuze, die früher als Kennzeichnung der Häuser der Pestkranken dienten, mitgebracht, welche sie nun ins Feuer werfen.
Danach ziehen sie wieder ins Dorf zurück und fordern mit ihrem Gesang „Troche mer de Summer rei, rei es Gammemer Kärchle, läuts klane Glöckle, sitzt e Pumpermännle ouwe druff. Hutzel, Hutzel, ouwe raus“ vor jedem Haus eine Belohnung in Form von Süßigkeiten ein. Die Spender aber erhalten im Gegenzug einen Blumengruß als Symbol des einkehrenden Frühlings. Zum Schluss treffen sich alle zusammen bei Kaffee und Kuchen.

Veröffentlicht unter Allgemein

24. FEBRUAR 2018: „SOIRÉE MUSICALE“ – ROMANTIK VON SCHUBERT BIS STRAUSS

Burg GamburgDIESEN WINTER ÖFFNET DIE FAMILIE VON MALLINCKRODT ERSTMALIG IHRE PRIVATEN WOHNRÄUME ZU EINEM LIEDERABEND IM ZEICHEN DER ROMANTIK. MIT KLAVIERBEGLEITUNG WERDEN LIEDER AUS „DIE schöne Müllerin“ und aus „Schwanengesang“ von Franz Schubert sowie aus dem „Liederkreis Opus 24“ nach Heinrich Heine und dem „Liederkreis Opus 39“ nach Joseph von Eichendorff von Robert Schumann vorgetragen. Ebenso Balladen von Carl Loewe sowie Lieder von Johannes Brahms und Richard Strauss. Lassen Sie sich in der behaglichen Atmosphäre der historischen Räumlichkeiten zu romantischen Sehnsuchtsorten entführen und von tragischen Ereignissen mitreißen.
Stefan W. Römmelt (Bariton) erhielt bei den Würzburger Domsingknaben eine fundierte musikalische Ausbildung und trat mit diesen bei Konzerten in In- und Ausland als Solist auf. Zur Zeit ist er Privatschüler von Professorin Monika Bürgener und Gaststudent an der Hochschule für Musik Würzburg. Schwerpunkte seiner Konzerttätigkeit liegen momentan auf dem europäischen Kunstlied des 19. und 20. Jahrhunderts, dem deutschen und englischen Oratorium des 18. Jahrhunderts sowie der europäischen Oper vom Barock bis zur Spätromantik.
Philipp Hagemann (Flügel) erhielt seinen ersten Musikunterricht im Alter von sechs Jahren. Das Violoncellostudium an der Hochschule für Musik Würzburg schloss er mit dem Konzertdiplom ab und ist seit 2002 stellvertretender Solocellist der Neuen Philharmonie Frankfurt, mit der er auch an Konzerttourneen mit David Garrett teilnahm. Als Cellist wirkt Hagemann bei den Münchner Symphonikern, den Nürnberger Symphonikern und den Orchestern des Staatstheaters Braunschweig und des Hessischen Rundfunks mit. An der Martin-Luther-Kirche Würzburg wirkt er als Kirchenmusiker. Weitere Informationen unter: www.philipp-hagemann.com
Beginn: 19.30 Uhr
Preis: Erwachsene: 15,- €; Schüler: 12,- €.
Platzreservierung erbeten unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

23. FEBRUAR 2018: DIE GAMBURG IM JAHRE 1184 IN DER 6. FOLGE DES SONY-HÖRSPIELS „SCHLAU WIE 4“

IN DER SECHSTEN FOLGE DES HÖRSPIELS „SCHLAU WIE 4“, DAS BEI „EUROPA“, DEM KINDER-LABEL VON SONY MUSIC ENTERTAINMEINT, ERSCHIEN, REISEN  VIER FREUNDE MIT einer Zeitmaschine durch die Jahrhunderte und erleben manches aufregende Abenteuer. Diesmal verschlägt es sie ins Mittelalter, genauer ins Jahr 1184. Zur exemplarischen Darstellung dieser Epoche wurde von der Produktion die Gamburg ob der Tauber sowie der Mainzer Hoftag Kaiser Barbarossas gewählt. Und so erleben die vier Zeitreisenden den Bau des berühmten Saalbaus der Gamburg, das dortige tägliche Leben sowie die Festlichkeiten des kaiserlichen Hoftags. Alle historischen Details wurden gewissenhaft im speziellen Hinblick auf das Jahr 1184 mit Hilfe von Fachleuten – darunter auch Goswin von Mallinckrodt betreffend der Gamburg – recherchiert und für das Cover sogar eine bildliche Rekonstruktion der Gamburg erstellt. So erfahren Jung und Alt zum Beispiel, wer alles in einer Ritterburg lebte. Was lernte ein Knappe? Mussten Mädchen im Mittelalter wirklich den ganzen Tag sticken und Laute spielen? Warum sagt man „jemanden im Stich lassen“? Und konnte man in einer Rüstung eigentlich auch Purzelbäume schlagen…?
Weitere Informationen dazu finden Sie hier.
Das Hörspiel kann entweder für 6,29 € als CD bestellt oder ab April auch direkt im Burgshop erworben werden.
Veröffentlicht unter Allgemein

JANUAR 2018: SCHNEEFÜHRUNGEN ❄️

DIE VERSCHNEITE GAMBURG IM WINTER ZU BESUCHEN, IST EIN GANZ BESONDERES, ROMANTISCHES ERLEBNIS. SEI ES DEN VON Blättern und allem Blumenschmuck entkleideten Burghof, der dadurch umso rauher und ursprünglicher wirkt und eine wunderbare Aussicht ins schneebedeckte Tal bietet. Seien es die knarrenden Holzböden des Rittersaals, das Kaminfeuer des Wappenzimmers und die Stille der Burgkapelle. Oder sei es das märchenhafte Winterwunderland des barocken Burgparks und des Torgrabens. Auf den Schneeführungen im Januar kann man die winterlich verwandelte Gamburg erstmals entdecken und erkunden. Zum Aufwärmen wird köstlicher Glühwein ausgeschenkt.
Termin: Je nach Wettervorhersage werden Sie etwa eine Woche vorher über das genaue Datum informiert, um sich dann verbindlich anmelden zu können. Festes Schuhwerk und warme Kleidung sind empfohlen.
Preis: Erwachsene: 6,- €; Studenten: 5,- €; Schüler: 4,- €. Inklusive Glühwein.
Interessenten bitte voranmelden unter: mail@burg-gamburg.de
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

11. JANUAR 2018: REISEEMPFEHLUNG IM MAGAZIN „MEIN SCHÖNER GARTEN“

IN DER FEBRUAR-AUSGABE DES MAGAZINS „MEIN SCHÖNER GARTEN“, EUROPAS GRÖßTEM GARTENMAGAZIN, WURDE DER BAROCKE BURGPARK der Gamburg auf Seite 35 als Reiseziel für den kommenden Frühling empfohlen! „Mein schöner Garten“ bietet jeden Monat fundiertes Fachwissen und Inspiration für Gartenliebhaber und die größte deutsche Gartencommunity. Als anspruchsvoller Ratgeber erfreut das Magazin mit Gartentipps und Beiträgen rund um die Gartengestaltung seit über 40 Jahren viele treue Leser.
Das Heft können Sie jetzt für 3,90 € (Österreich: 4,- €, Schweiz: 7,20 sfr.) erwerben.
Weitere Informationen unter:
https://meinschoenergarten-abo.de/zeitschriften/mein-schoener-garten-epaper.html?hnr=intern.zeitschriften.msg.epaper
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!
Veröffentlicht unter Allgemein

5. JANUAR 2018: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG MIT RAUHNACHTSFEUER

DIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, WELCHES MINDESTENS 21 VERSCHIEDENE GEISTER UND andere Spukerscheinungen beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo, der Hullefra, von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheimlichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Rittersaals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt.
Als krönender Abschluss wird im Torgraben der Burg ein festliches Rauhnachtsfeuer entzündet, zu dem der Gamburger „Burgbarde“ Michael Schmitt wundersam stimmungsvolle Klänge ertönen lässt. Von dort hat man dann zuweilen auch einen schönen Ausblick auf die übrigen jahreszeitlichen Feuer der Nachbargemeinden auf den umliegenden Höhen. Zum Abschied wird ein letzter Geistertrunk mit Knabbereien gereicht. Ein Erlebnis für jung und alt!
Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 16.30 Uhr
Preis: Erwachsene: 16,- €; Kinder (8 – 14 Jahre): 14,- €.
Inklusive Geistertrunk.

Bitte voranmelden unter:
09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu
→finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

27. DEZEMBER 2017: VERANSTALTUNGSTIPP IM MAGAZIN „LANDIDEE“

IN DER AUSGABE JANUAR & FEBRUAR 2018 DES MAGAZINS LANDIDEE WURDE UNSERE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG MIT RAUH- nachtsfeuer am 5. Januar als eine von 12 Veranstaltungen in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz empfohlen (Seite 134), worüber wir uns natürlich sehr freuen! LandIDEE ist ein Magazin für alle, die sich für das Leben auf dem Land begeistern und das Thema als Lebensphilosophie begreifen – vom eingefleischten Landbewohner bis zum Städter, der vom authentischen Landleben träumt oder gesunde und ökologische Produkte einkauft.
Das Heft können Sie jetzt für 4,20 € erwerben.
Weitere Informationen unter:
www.landidee.info/magazin
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!
Veröffentlicht unter Allgemein

GESEGNETE WEIHNACHTEN UND EIN FROHES NEUES JAHR!


Puer natus est nobis,
et filius datus est nobis,
cuius imperium super humerum eius:
et vocabitur nomen eius magni consilii angelus.

Ein Kind ist uns geboren,
ein Sohn ist uns geschenkt,
dessen Herrschaft auf seinen
Schultern ruht:
und er wird der Bote des großen Ratschlusses genannt.

(Introitus des 1. Weihnachtstages)

(Bild: Burgkapelle Gamburg)
Veröffentlicht unter Allgemein

16. DEZEMBER 2017: SAISONBILD IM MAIN-POST-KALENDER 2018

DIE GAMBURG ZIERT IN DER GESAMTAUSGABE DER MAIN-POST VOM 16. Dezember 2017 das zweite Halbjahr ihres offiziellen Faltkalenders 2018! Eine kleine Aufmerksamkeit, über die wir uns sehr freuen. Auch insgesamt ist der Kalender mit der Angabe sämtlicher Feier- und Namenstage sehr schön gestaltet.
Veröffentlicht unter Allgemein

15. DEZEMBER 2017: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG

DIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, WELCHES MINDESTENS 21 VERSCHIEDENE GEISTER UND andere Spukerscheinungen beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo und von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheim- lichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Rittersaals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt. Ein Erlebnis für jung und alt! Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 16.30 Uhr
Preis: 13,- € inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Außerhalb der regulären Termine: Auf Anfrage für Gruppen ab 25 Personen (oder 325,- €) möglich.
Veröffentlicht unter Allgemein

4. DEZEMBER 2017: NEUER ARTIKEL IN DEN „ALTFRÄNKISCHEN BILDERN“

DIE AUSGABE DER ALTEHRWÜRDIGEN „ALTFRÄNKISCHEN BILDER“ (NEUE FOLGE – 13. JAHRGANG 2018) SCHMÜCKT DIESES JAHR NICHT nur als Titelbild der Baumeisteratlant des Saalbaus der Gamburg, sondern  sie enthält in ihrem Inneren auch einen Artikel von Goswin v. Mallinckrodt über eben jenen Saalbau und seine romanischen Wandmalereien, der den aktuellen Forschungsstand zu diesem Thema zusammenfasst. Die „Altfränkischen Bilder“ erschienen erstmals 1894 im Verlag Stürtz in Würzburg, nur unterbrochen durch Kriegs- und Nachkriegsjahre 1942-1948, und ab dem 63. Jahrgang 1964 unter dem Titel „Altfränkische Bilder und Wappenkalender“ im Selbstverlag der „Gesellschaft für Fränkische Geschichte“. Seit 2005 erscheint die neue Folge der „Altfränkischen Bilder“ in Verbindung mit weiteren historischen Vereinen Frankens und wird von Dr. Erich Schneider herausgegeben, dem an dieser Stelle herzlich gedankt werden soll. Als Publikation für Frankens Kunst, Geschichte und Landschaft ist es ihr Ziel, die „ehrwürdigen Denkmäler der Kunst und des Altertums“, die überall in Franken sichtbar oder auch zum Teil im Verborgenen vorhanden sind, in einem kunstgeschichtlichen Bilderkalender bekannt zu machen. Entsprechend wird ein weiter Bogen von der Architektur über Grabdenkmäler, Malerei und Plastik, bis hin zu Orgeln, Kleinkunst oder Schriftdenkmälern gespannt.
Die neueste Ausgabe können Sie jetzt für 6,- € im Wi•Komm•Verlag unter www.wikommverlag.de/gfg/afb.html bestellen oder ab April in unserem Bugshop erwerben. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!
Veröffentlicht unter Allgemein

24. NOVEMBER 2017: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG

DIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, WELCHES MINDESTENS 21 VERSCHIEDENE GEISTER UND andere Spukerscheinungen beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo und von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheim- lichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Rittersaals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt. Ein Erlebnis für jung und alt! Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 16.30 Uhr
Preis: 13,- € inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Außerhalb der regulären Termine: Auf Anfrage für Gruppen ab 25 Personen (oder 325,- €) möglich.
Veröffentlicht unter Allgemein

16. NOVEMBER 2017: TAGUNG „DAS MONUMENT UND SEIN GARTEN“ IM KLOSTER BRONNBACH

DIE GESCHICHTE, REKONSTRUKTION UND VERMARKTUNG DER BURGGÄRTEN DER GAMBURG WIRD IM RAHMEN DER TAGUNG „DAS MONUMENT und sein Garten – Historische Gartenanlagen als Aufgabe und Chance für die erfolgreiche Vermarktung eines Kulturdenkmals“ am 16. November 2017, um 10.45 Uhr, im Kloster Bronnbach von Hans-Georg von Mallinckrodt vorgestellt werden (Der Vortrag wurde vorverlegt). Die Jahrestagung des Vereins „Schlösser Burgen Gärten Baden-Württemberg“, der von Goswin von Mallinckrodt im Vorstand unterstützt wird, hat die großartigen Gartenanlagen zum Thema, von denen zahlreiche Kulturdenkmale umgeben sind. Die Anziehungskraft dieser Gärten beim Besucher nimmt stetig zu, wie aktuelle Umfragen belegen. Zu Recht erwarten die Gäste eine intakte und entsprechend gepflegte Gartenanlage. Mit dieser Tagung sollen die Möglichkeiten einer Vermarktung von Park- und Gartenanlagen vor allem in Verbindung mit einem Kulturdenkmal erörtert werden. Bitte voranmelden unter: laura.stolz@kloster-bronnbach.de oder 09342/935 20 20 36.
Weitere Informationen unter: http://www.kloster-bronnbach.de/showpage.php?SiteID=2&edet=1250
Veröffentlicht unter Allgemein

ERSTES NOVEMBERWOCHENENDE: BEGINN DER WINTERSAISON

DIE BURG UND DER BURGPARK GAMBURG HABEN SICH GESTERN IN DIE WINTERPAUSE VERABSCHIEDET.
Vielen Dank an alle Besucher für diese schöne Saison!
Ab dem 1. Aprilwochenende 2018 sind wir wieder →regulär für Sie geöffnet.
Bis dahin sind Führungen für Gruppen ab 6 Personen auf Anfrage möglich.
Aber auch in der Wintersaison werden weitere Veranstaltungen geboten:
24. November: Sagen- und Geisterführung
25. – 26. November: „Creative Christmas“- Ein Kreativwochenende für die Weihnachtszeit
15. Dezember: Sagen- und Geisterführung
Monat Januar: Schneeführungen
5. Januar: Sagen- und Geisterführung mit Rauhnachtsfeuer
9. Februar: Sagen- und Geisterführung
24. Februar: „Soirée musicale“ – Romantik von Schubert bis Strauss
16. März: Sagen- und Geisterführung
Siehe auch →unseren Veranstaltungskalender 
(Die Termine für 2018 werden im Dezember online gestellt).
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Veröffentlicht unter Allgemein

HINWEIS

AM 31. OKTOBER, DEM REFORMATIONSTAG 2017, IST DIE GAMBURG VON 14 UHR BIS 15.30 Uhr GEÖFFNET UND ES FINDET EINE FÜHRUNG (BEGINN: 14 UHR) STATT.
AM 1. NOVEMBER, ALLERHEILIGEN, IST DIE GAMBURG ZU UNSEREN →REGULÄREN ZEITEN MIT DURCHGEHENDEN FÜHRUNGEN GEÖFFNET.
WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH!

Veröffentlicht unter Allgemein

31. OKTOBER 2017: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG MIT ALLERHEILIGENFEUER

DIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, WELCHES MINDESTENS 21 VERSCHIEDENE GEISTER UND  ANDERE Spukerscheinungen beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo, der Hullefra, von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheimlichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Rittersaals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt.
Als krönender Abschluss wird im Torgraben der Burg ein festliches Allerheiligenfeuer entzündet, zu dem der Gamburger „Burgbarde“ Michael Schmitt wundersam stimmungsvolle Klänge ertönen lässt. Von dort hat man dann zuweilen auch einen schönen Ausblick auf die übrigen jahreszeitlichen Feuer der Nachbargemeinden auf den umliegenden Höhen. Zum Abschied wird ein letzter Geistertrunk mit Knabbereien gereicht. Ein Erlebnis für jung und alt! Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 16.45 Uhr
Preis: 15,- € inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu
→finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

7. OKTOBER 2017: FANFARENBLÄSER BEGRÜßT DIE LÄUFER DES 4. ULTRAMARATHONS „TAUBERTAL 100“ 🏃

AM SAMSTAG, 7. OKTOBER, BEGRÜSST WIEDER MIT HELLEM FANFARENTON   der Türmer vom Bergfried der Gamburg die Läufer des 4. Ultramarathons „Taubertal 100“ von Rothenburg ob der Tauber bis Wertheim am Main.
Wir freuen uns auch dieses Wochenende wieder auf Ihren Besuch!
Veröffentlicht unter Allgemein

HINWEIS

AM 3. OKTOBER, DEM TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT, IST DIE GAMBURG ZU UNSEREN →REGULÄREN ZEITEN GEÖFFNET. WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH!

Veröffentlicht unter Allgemein

9. SEPTEMBER 2017: „RUHE IN BEWEGUNG“ – GESUNDHEITS-QI GONG FÜR HERZ & NIEREN MIT RAINER KINSCHER


QI GONG IST EINE CHINESISCHE FORM VON BEWEGUNGS- UND ATEMKULTUR AUF KONZEN- TRATIVER UND MEDITATIVER BASIS FÜR Körper, Geist und Seele. Diese Arbeitsweise, „Gong“, soll das „Qi“, die Lebensenergie, aktivieren und zum Fließen bringen. Dafür gibt es vielseitige Übungs- und Anwendungsformen, die zum Teil schon 4.000 bis 5.000 Jahre alt und in China überliefert worden sind. Mentaler Zustand und körperliche Haltung und Bewegung konditionieren sich dabei gegenseitig. Qi Gong zu üben, heißt, wieder zu lernen, in sich hineinzuhorchen, in unser Zentrum, Qi Hai, dem Ort der Stille. In den Kursen steht die gesundheitliche Richtung des Qi Gong im Vordergrund, bei der das Qi mit Hilfe von Bewegungen, Atemtechniken und suggestiven Vorstellungen eingesetzt wird. Seit mehr als dreißig Jahren wird Qi Gong auf gesundheitsfördernde und heilende Wirkungen hin wissenschaftlich untersucht. So soll das Herz-Qi Gong sowohl energisierende wie entspannende Wirkung auf die inneren Organe haben. Auch Schmerzlinderung bis Schmerzbefreiung können durch Qi Gong erreicht werden. Es wird zudem erfolgreich bei psychosomatischen Beschwerden eingesetzt. Das Gesundheits-Qi Gong, Ba Duan Jin, ist wegen seiner besonderen Wirkung und der langsamen, eleganten und fließenden Bewegungen bis heute sehr beliebt. Kurze Anspannungen werden immer von einer Phase der Entspannung abgelöst. Besonders wird das Herz- und Nieren-Qi Gong geübt. Dabei bringen wir die Yin- und Yangkräfte in uns wie in der Natur in Einklang und Harmonie. Da auch wir zur Natur gehören, sollten wir achtsam in uns lauschen und zurück zu unserer Kraftquelle finden. Es kommt alles aus dem Herzen. Dies ist es, was man das „Heben des Familienschatzes“ nannte.
Das Qi Gong für Herz & Nieren setzt an diesem historischen und magischen Ort nötige Impulse für ein gesundheits- bewusstes Leben. Alle Übungen sind leicht zu erlernen und eine Praxis für alle Menschen. Sie wirken besonders gegen Ergrauen der Haare, Rückenschmerzen, Ohrensausen/ Tinnitus, Schlafstörungen, Sexualstörungen, Antriebs- schwäche und Depressionen.
Freuen Sie sich also auf einen ereignisreichen Tag im Burgpark der Gamburg, wo Sie sich selbst auf Herz & Nieren prüfen können!
Der Übungsleiter Rainer Kinscher ist Sport- und Gymnastiklehrer, Lehrer der koreanischen Kampfkunst Taekwondo (1. Dan) sowie Lehrer und Fachbuchautor zu Qi Gong. Seit 1990 bietet er fortlaufend Unterricht sowie Tages- und Wochenendkurse an. Darüber hinaus seit 1997 deutschlandweite Workshops und seit 1998 einwöchige Qi Gong-Sommer-Lehrgänge.
Dauer: 9 – 18 Uhr, mit Pausen
Preis: 65,- € pro Person (zuzüglich Kosten für Mittagessen sowie der Kaffee- und Kuchenpause)
Bitte voranmelden unter: Rainer Kinscher • Poststraße 1a • 97922 Lauda-Königshofen • 09343/58615 • MartinaundRainer.Kinscher@t-online.de • www.qigong.hilfeonline.infowww.facebook.com/kibun.raiki
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

8. SEPTEMBER 2017: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG

DIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, WELCHES MINDESTENS 21 VERSCHIEDENE GEISTER UND andere Spukerscheinungen beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo, der Hullefra, von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheim- lichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Rittersaals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt. Ein Erlebnis für jung und alt! Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 19.30 Uhr
Preis: 13,- € inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Außerhalb der regulären Termine: Auf Anfrage für Gruppen ab 25 Personen (oder 325,- €) möglich.
Veröffentlicht unter Allgemein

26. & 27. AUGUST 2017: „DES RITTERS WAFFEN“ – TAGESKURSE FÜR HISTORISCHES FECHTEN & INTUITIVES BOGENSCHIEßEN

Beide Kurse können entweder einzeln oder in der Kombination „Des Ritters Waffen“ zum Gesamtpreis von 120,- € pro Person gebucht werden. Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
FECHTSCHULE GAMBURG – TAGESKURS FÜR HISTORISCHES FECHTEN
Das Schwert übt nach wie vor eine starke Faszination aus. Ist es doch die Waffe die, im Gegensatz zu den Jagdwaffen, allein für den Kampf entwickelt wurde. Unter dem Begriff Historisches Fechten werden die Europäischen Kampfkünste des Mittelalters bzw. der Renaissance zusammengefasst. Diese umfassen unterschiedliche Bereiche des bewaffneten und unbewaffneten Kampfes. Da es keine direkte Tradierungslinie gibt, war diese Kunst lange Zeit in Vergessenheit geraten und wird nun seit einigen Jahren durch die Transkription historischer Fechtbücher wieder belebt. Ein Fechtmeister, dessen System allgemein als Deutsche Schule bezeichnet wird, ist Johannes Liechtenauer, der im 14. Jh. lebte und wahrscheinlich aus Franken kam. Mit ihm wird sich dieser Tageskurs, der für Teilnehmer ab 16 Jahren geeignet ist, im Speziellen beschäftigen und dabei entsprechende Grundbegriffe, Ausgangsstellungen und Aktionen professionell vermitteln.
Kursleiter Thomas Hönle, ausgebildeter Pädagoge mit einem Hang zur Geschichte und speziell dem Mittelalter, wechselte als Erlebnispädagoge der „Erlebnisnatouren“ in die Selbstständigkeit. Auf der Gamburg bietet er auch →Axtwerfen und Armbrustschießen sowie →mittelalterliche Firmenfeste an.
Termin: 26. August, 9 – 17 Uhr. Preis: 65,- € pro Person. Bitte voranmelden bei: Thomas Hönle • 0151 / 57 35 04 09 • info@Erlebnisnatouren.de.
BOGENSCHULE GAMBURG –
TAGESKURS FÜR INTUITIVES BOGENSCHIEßEN

Pfeil und Bogen gibt es schon seit der Steinzeit. Im Mittelalter waren sie neben der Armbrust die wichtigste Fernwaffe bis zur Verbreitung zuverlässiger Feuerwaffen. Der Ritterschaft galten sie im Krieg allerdings als unehrenhaft und wurden daher nur für die Jagd verwendet. Doch das traditionelle Bogenschießen ist auch ein faszinierender Sport und eine gesunde Freizeitbeschäftigung für jede Altersgruppe. „Intuitiv“ bedeutet, dass keine Visiere oder anderen technischen Hilfsmittel eingesetzt werden. Davon profitiert nicht nur der Körper, sondern auch der Geist wird klar. Das Zielen erfolgt unbewusst, der Schuss löst sich im Wechselspiel von An- und Entspannung. So werden in diesem Tageskurs gesunde Haltung, korrekter Auszug und sauberes Lösen des Pfeils sowie weitere Grundlagen des Umgangs mit Pfeil und Bogen professionell gelehrt. Teilnehmer ab 14 Jahren „er-zielen“ somit erste Erfolgserlebnisse.
Der Kursleiter Jan H. Sachers M.A. ist Historiker und verfügt über langjährige Erfahrung als traditioneller Bogenschütze. Er hat zahlreiche Artikel über die Geschichte von Pfeil und Bogen verfasst, u.a. für „Karfunkel. Zeitschrift für erlebbare Geschichte“ sowie die Fachmagazine „Traditionell Bogenschießen“ und „Bow International“. Als deutscher Repräsentant der internationalen Society of Archer-Antiquaries studiert er Traditionen des Bogenschießens in aller Welt und nimmt an Konferenzen sowie Wettkämpfen im In- und Ausland teil. Seit 2006 betreibt Sachers die Agentur „HistoFakt. Historische Dienstleistungen“.
Termin: 27. August, 11 – 18 Uhr. Preis: 65,- € pro Person. Bitte voranmelden bei: Jan H. Sachers • 06294 / 427 14 75 • info@histofakt.de.
Veröffentlicht unter Allgemein

HINWEIS

AM 15. AUGUST, MARIÆ HIMMELFAHRT, IST DIE GAMBURG ZU UNSEREN →REGULÄREN ZEITEN GEÖFFNET. WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH!

Veröffentlicht unter Allgemein

11. AUGUST 2017: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG

DIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, WELCHES MINDESTENS 21 VERSCHIEDENE Geister und andere Spukerscheinungen beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo, der Hullefra, von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheim- lichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Rittersaals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt. Ein Erlebnis für jung und alt! Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 20.30 Uhr
Preis: 13,- € inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Außerhalb der regulären Termine: Auf Anfrage für Gruppen ab 25 Personen (oder 325,- €) möglich.
Veröffentlicht unter Allgemein

5. – 6. AUGUST 2017: „DIE ÄSTHETISCHE IDEE“ – KREATIVWOCHENENDE IN GAMBURG UND BRONNBACH

GENIESSEN SIE EIN KREATIVES WOCHENENDE AUF DER GAMBURG UND IM KLOSTER BRONNBACH! IN DIESEM FÜR ANFÄNGER WIE FORTGESCHRITTENE GEEIGNETEN KOMBIKURS WERDEN SIE INDIVIDUELL IN ihrer gewünschten Mal- bzw. Zeichentechnik unterwiesen: Öl, Gouache, Aquarell, Feder, Kohle, Kreide, Bleistift, Buntstift usw. Thema dieses Kurses ist „die ästhetische Idee“, das Zusammenspiel zwischen inspirierender Kreativität und universeller Schönheit bei der Erschaffung eines Kunstwerkes. Zudem lassen Sie sich „en plein air“ bewusst von den zahlreichen malerischen Motiven des mediterran anmutenden Burghofs und des außergewöhnlichen barocken Burgparks sowie des weitläufigen Klostergeländes und des beschaulichen Kreuzgangs inspirieren. Neben einem gewissen Urlaubsgefühl in einer besonderen Umgebung soll in kollegialer Atmosphäre gleichzeitig auch das solide künstlerische Handwerk vermittelt werden. Dazu werden Ihnen auch Erklärungen zur Farben- bzw. Formenlehre, Tonalität, Komposition, Perspektive, Ästhetik und weiteren Teilen der Kunsttheorie sowie zur Kunstgeschichte gegeben, welche für diese Kurse charakteristisch sind. Dabei bleiben diese immer zugleich lehrreich und entspannend!
Der Kursleiter und Illustrator Goswin von Mallinckrodt studierte Malerei und Kunstgeschichte in Mailand und Florenz sowie beim englischen Künstler David Mynett. Seit 2007 bietet er regelmäßig die Kurse der →„Kunstschule Gamburg“ nach dem Vorbild der populären britischen „Painting Holidays“ an.
Dauer: 9 Uhr – 18 Uhr
Kursgebühr: 145,- € exklusive bzw. 185,- € inklusive Übernachtung.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

28. JULI 2017: „L’APÉRITIF AU JARDIN“ – EIN ABENDLICHER STREIFZUG DURCH DIE GÄRTEN DER GAMBURG

ENTDECKEN SIE BEI EINEM ABENDLICHEN SPAZIERGANG DAS EINZIGARTIGE FLAIR UND DIE GESCHICHTE der →Gamburger Burggärten und lauschen Sie den botanischen Erklärungen zu ihren verschiedenen Pflanzen. Entspannen Sie dazwischen an schön dekorierten Stationen mit einem Apéritif und feinen Amuse-Gueules auf Liegestühlen und Gartenbänken, während im Hintergrund durch den „Burgbarden“ Michael Schmitt eine stimmungsvolle musikalische Begleitung erklingt.
Genießen Sie dabei z.B. die mediterrane Atmosphäre des statuengeschmückten Burghofs mit seinen Palmen, Lavendelsträuchern, Zitronen-, Feigen- und Olivenbäumen. Oder erleben Sie unter einem indischen Pavillon die wunderschöne Aussicht ins liebliche Taubertal, von dessen mildem Klima die Gamburger Gärten ebenso profitieren wie von den Ausläufern des nahen Naturschutzgebietes Apfelberg. So auch der Burgpark mit seinen botanischen Raritäten: Als Barockgarten, welcher auf einer künstlichen Terrasse als Teil einer mittelalterlichen Burganlage angelegt wurde, stellt er heute ein in dieser Größe für Deutschland außergewöhnliches Kulturdenkmal dar. Seine nach Westen ausgerichtete Hauptachse zeugt von einem besonderen Lichtkonzept, so dass Ihr Streifzug schließlich im Licht der letzten Sonnenstrahlen eines wunderbaren Abends endet.
Geführt werden Sie von Hans-Georg von Mallinckrodt, welcher die einst verwilderten Burggärten, zusammen mit seiner Frau, in den letzten Jahrzehnten wiederbelebt hat. All dies vor der mittelalterlichen Kulisse der Gamburg!
Beginn: 18.30 Uhr
Preis: 23,- €.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Für Gruppen ab 30 Personen (oder 690,- €) auf Anfrage auch außerhalb der regulären Termine möglich.
Veröffentlicht unter Allgemein

27. JULI 2017: KURZINTERVIEW AUF BAYERN 1

Am Donnerstag, den 27. Juli, sendet Bayern 1 um 7.50 Uhr ein Interview mit Baron Hans-Georg von Mallinckrodt, um im täglichen „Sommertipp“ die Gamburg und ihre diversen Veranstaltungen zu präsentieren.
Veröffentlicht unter Allgemein

22. JULI 2017: „RUHE IN BEWEGUNG“ – GESUNDHEITS-QI GONG FÜR HERZ & NIEREN MIT RAINER KINSCHER


QI GONG IST EINE CHINESISCHE FORM VON BEWEGUNGS- UND ATEMKULTUR AUF KONZENTRATIVER UND MEDITATIVER BASIS FÜR KÖRPER, GEIST UND SEELE. DIESE ARBEITSWEISE, „GONG“, SOLL DAS „QI“, DIE Lebensenergie, aktivieren und zum Fließen bringen. Dafür gibt es vielseitige Übungs- und Anwendungsformen, die zum Teil schon 4.000 bis 5.000 Jahre alt und in China überliefert worden sind. Mentaler Zustand und körperliche Haltung und Bewegung konditionieren sich dabei gegenseitig. Qi Gong zu üben, heißt, wieder zu lernen, in sich hineinzuhorchen, in unser Zentrum, Qi Hai, dem Ort der Stille. In den Kursen steht die gesundheitliche Richtung des Qi Gong im Vordergrund, bei der das Qi mit Hilfe von Bewegungen, Atemtechniken und suggestiven Vorstellungen eingesetzt wird. Seit mehr als dreißig Jahren wird Qi Gong auf gesundheitsfördernde und heilende Wirkungen hin wissenschaftlich untersucht. So soll das Herz-Qi Gong sowohl energisierende wie entspannende Wirkung auf die inneren Organe haben. Auch Schmerzlinderung bis Schmerzbefreiung können durch Qi Gong erreicht werden. Es wird zudem erfolgreich bei psychosomatischen Beschwerden eingesetzt. Das Gesundheits-Qi Gong, Ba Duan Jin, ist wegen seiner besonderen Wirkung und der langsamen, eleganten und fließenden Bewegungen bis heute sehr beliebt. Kurze Anspannungen werden immer von einer Phase der Entspannung abgelöst. Besonders wird das Herz- und Nieren-Qi Gong geübt. Dabei bringen wir die Yin- und Yangkräfte in uns wie in der Natur in Einklang und Harmonie. Da auch wir zur Natur gehören, sollten wir achtsam in uns lauschen und zurück zu unserer Kraftquelle finden. Es kommt alles aus dem Herzen. Dies ist es, was man das „Heben des Familienschatzes“ nannte.
.Das Qi Gong für Herz & Nieren setzt an diesem historischen und magischen Ort nötige Impulse für ein gesundheitsbewusstes Leben. Alle Übungen sind leicht zu erlernen und eine Praxis für alle Menschen. Sie wirken besonders gegen Ergrauen der Haare, Rückenschmerzen, Ohrensausen/ Tinnitus, Schlafstörungen, Sexualstörungen, Antriebsschwäche und Depressionen.
Freuen Sie sich also auf einen ereignisreichen Tag im Burgpark der Gamburg, wo Sie sich selbst auf Herz & Nieren prüfen können!
Der Übungsleiter Rainer Kinscher ist Sport- und Gymnastiklehrer, Lehrer der koreanischen Kampfkunst Taekwondo (1. Dan) sowie Lehrer und Fachbuchautor zu Qi Gong. Seit 1990 bietet er fortlaufend Unterricht sowie Tages- und Wochenendkurse an. Darüber hinaus seit 1997 deutschlandweite Workshops und seit 1998 einwöchige Qi Gong-Sommer-Lehrgänge.
Dauer: 9 – 18 Uhr, mit Pausen
Preis: 65,- € pro Person (zuzüglich Kosten für Mittagessen sowie der Kaffee- und Kuchenpause)
Bitte voranmelden unter: Rainer Kinscher • Poststraße 1a • 97922 Lauda-Königshofen • 09343/58615 • MartinaundRainer.Kinscher@t-online.de • www.qigong.hilfeonline.infowww.facebook.com/kibun.raiki
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

1. JULI 2017: „EIN MANN. EIN STÜCK. EIN FAUST“ – GOETHES FAUST FÜR ALLE!

FAUST, MEPHISTO, GRETCHEN, MARTHE SCHWERDTLEIN, WAGNER, VALENTIN, HEXE, SCHÜLER, LIESCHEN, DIREKTOR, DICHTER, LUSTIGE PERSON, ERZENGEL, DER HERR, ERDGEIST, CHOR DER ENGEL, STIMME VON oben, ein Pudel und viele mehr: Alle Rollen aus Goethes „Faust – Der Tragödie erster Teil“, die einem großen Theater die Beschäftigung eines ganzen Schauspielensembles garantieren, hat Regisseur Thilo Schlüssler einem einzigen Schauspieler überlassen: Steffen Schlösser präsentiert des Meisters größtes Werk in 90 Minuten mit Witz, Pathos und großer Nähe zum Zuschauer.
Premiere hatte das Ein-Mann-Stück 2012 am Landestheater Parchim, wo es mit grandiosem Erfolg drei Jahre auf der Landesbühne sowie auch an Partnerbühnen und zahlreichen Spielstätten vor- wiegend im norddeutschen Raum zu sehen war. Nach über 100 Auftritten an Theatern und Off-Bühnen, in Stadthallen, Gewölbekellern, Burgen, Klöstern oder Klassenzimmern trägt Steffen Schlösser das Stück nun frisch und dynamisch nach ganz Deutschland – so auch in den einzigartigen Rittersaal der Gamburg. Ein Muss nicht nur für Faust-Freaks! Verstaubter, trockener Stoff? Keineswegs! Denn es geht um allgegenwärtige, zeitlose Themen, die Goethe in einem seiner wichtigsten Kulturbeiträge behandelt: Um die Sehnsucht nach Liebe, nach Abenteuer, den Durst nach Allwissenheit und Perfektion zwischen Himmel und Erde, Gut und Böse. Abwechslungsreich und ansprechend verpackt mit Slapstick, interaktiven Akzenten und der originalen Wortgewalt des Urhebers wird das Publikum mit- genommen auf die Reise. Die ungewöhnliche Inszenierung dieses zeitlosen Kultur- und Bildungsguts ist in dieser Form einzigartig und für Erwachsene und Jugendliche gleichermaßen verständlich.
Der in Worms geborene Steffen Schlösser tritt deutschlandweit an unterschiedlichsten Spielorten auf. Seit seiner Ausbildung zum staatlich geprüften Schauspieler am Europäischen Theaterinstitut Berlin (ETI) entwickelt er sein Talent stetig in Schauspielklassen und Workshops weiter. Er trat drei volle Spielzeiten im Ensemble des Landestheaters Parchim auf und arbeitet bis heute für diverse Theater-, Film-, TV- und Hörspielproduktionen, etwa beim ZDF oder WDR. Schlösser ist auch ein vielseitiger Musiker, der regelmäßig Arrangements und Kompositionen für Film- und Theaterprojekte kreiert.
Beginn: 20 Uhr
Preis: Erwachsene: 18,- € pro Person; Schüler & Studenten: 12,- € pro Person
Platzreservierung erbeten unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de
Weitere Informationen dazu finden Sie →hier und unter www.steffenschloesser.com.
Veröffentlicht unter Allgemein

30. JUNI 2017: NEUER ARTIKEL IM MAGAZIN „MEIN LÄNDLE“

IN DER JULI-AUGUST-AUSGABE 4/2017 DES MAGAZINS „MEIN LÄNDLE“ IST AUF SEITE 62 BIS 67 UNTER DEM TITEL „GENUSS AM FLUSS – EINE Radtour durchs Liebliche Taubertal“ ein wunderbarer Artikel über die Region Tauberfranken erschienen! Dabei wird als besonderes Highlight der Tour das malerische Gamburg und natürlich auch die Burg vorgestellt. Im Fokus von „Mein Ländle“ steht die emotionale, liebevolle Ursprünglichkeit des Landlebens in Baden-Württemberg. Eindrucksvolle Landschaften, spannende Menschen, faszinierende Natur, unbekannte Traditionen, herausragende Kulinarik, tolle Rezepte, außer- gewöhnliches Kräuterwissen, kompetente Gartentipps, unbekannte Wander- und Ausflugstipps und vieles mehr machen das positiv und in schöner Bildsprache gestaltete Magazin zu einem Inspirationsgeber und Impulsgeber mit Mehrwert für den Alltag der Menschen im Ländle. Das Heft können Sie jetzt für 4,80 € erwerben. Weitere Informationen unter:
http://www.mein-laendle.de/Archiv/2017/archiv2017.html
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!
Veröffentlicht unter Allgemein

23. JUNI 2017: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG MIT JOHANNISFEUER

DIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, WELCHES MINDESTENS 21 VERSCHIEDENE GEISTER UND andere Spukerscheinungen beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo, der Hullefra, von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheimlichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Rittersaals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt.
Als krönender Abschluss wird im Torgraben der Burg ein festliches Johannisfeuer entzündet, zu dem der Gamburger „Burgbarde“ Michael Schmitt wundersam stimmungsvolle Klänge ertönen lässt. Von dort hat man dann zuweilen auch einen schönen Ausblick auf die übrigen jahreszeitlichen Feuer der Nachbargemeinden auf den umliegenden Höhen. Zum Abschied wird ein letzter Geistertrunk mit Knabbereien gereicht. Ein Erlebnis für jung und alt! Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 21.15 Uhr
Preis: 15,- € inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

17.–18. JUNI 2017: „FORMEN DER ZEICHNUNG“ – KREATIVWOCHENENDE IN GAMBURG UND BRONNBACH – TEIL A

GENIESSEN SIE EIN KREATIVES WOCHENENDE AUF DER GAMBURG UND IM KLOSTER BRONNBACH! THEMA DIESES FÜR ANFÄNGER WIE FORTGESCHRITTENE GEEIGNETEN KOMBIKURSES IST DIE ZEICHNUNG ALS Basis jeder Art von guter Malerei und die Vermittlung des damit verbundenen Formgefühls. Dabei werden Ihnen verschiedene Formen von Zeichnung vorgestellt und vorgeführt. Zudem lassen Sie sich „en plein air“ bewusst von den zahlreichen malerischen Motiven des mediterran anmutenden Burghofs und des außergewöhnlichen barocken Burgparks sowie des weitläufigen Klostergeländes und des beschaulichen Kreuzgangs inspirieren. Neben der Vermittlung des künstlerischen Handwerks werden Ihnen auch Erklärungen zur Formenlehre, Tonalität, Komposition, Perspektive, Ästhetik und weiteren Teilen der Kunsttheorie sowie zur Kunstgeschichte gegeben, welche für diese Kurse charakteristisch sind. Dabei bleiben diese immer zugleich lehrreich und entspannend!
Im Sinne des Mottos des landesweiten „Schlosserlebnistages 2017“ erheben wir zum Abschluss des Kurses gemeinsam das Glas mit einem kleinen Apéritif und feinen Amuse-Gueules in den Gärten der Gamburg.
Der Kursleiter und Illustrator Goswin v. Mallinckrodt studierte Malerei und Kunstgeschichte in Mailand und Florenz sowie beim englischen Künstler David Mynett. Seit 2007 bietet er regelmäßig die Kurse der →„Kunstschule Gamburg“ nach dem Vorbild der populären britischen „Painting Holidays“ an.
Dauer: 9 Uhr – 18 Uhr
Kursgebühr: 145,- € exklusive bzw. 185,- € inklusive Übernachtung.
Bei Anmeldung für →Teil B: „Die Ästhetische Idee“ vom 5. – 6. August, zusammen nur 250,- € bzw. 330,- €. Beide Kurse können aber auch unabhängig voneinander gebucht werden.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

27. MAI 2017: „THE WELSH TRIPLE HARP“ – KONZERT MIT BAFTA-GEWINNER ROBIN HUW BOWEN

AUF VIELFACHEN WUNSCH DÜRFEN WIR DEN RENOMMIERTEN WALISISCHEN MUSIKER ROBIN HUW BOWEN ERNEUT ZU EINEM WAHRHAFT MAGISCHEN KONZERT IM EINZIGARTIGEN RITTER- SAAL DER GAMBURG BEGRÜSSEN!
Auf den drei Saiten-Reihen seiner „Welsh Triple Harp“ zaubert er wilde Jigs und Hornpipes, schwungvolle Walzer und barocke Melodien sowie Tanzmusik der walisischen Zigeuner und alte wiederentdeckte Volksweisen. Dabei verwendet er Spieltechniken, die auf keiner anderen Harfe möglich sind und in Kaskaden von Läufen glockenhafter Zusammenklänge eine ungeahnte Klangfülle hervorbringen. Die walisische Tradition der Variationen hat er damit zu einem erstaunlichen Hörgenuss verfeinert. Ursprünglich eine Erfindung des italienischen Barock, kam die drei-reihige Harfe über London nach Wales. Während sie überall sonst wieder verschwand, etablierte sie sich in Wales auf Dauer und gilt heute als National-Instrument.
Robin Huw Bowen ist der einzige, der die Triple Harp noch professionell spielt und der einzige, der weltweit damit tourt. Er hat auf zahllosen internationalen Festivals auf vier Kontinenten gespielt und unterrichtet regelmäßig beim Edinburgh Harp Festival, wo er 2011 mit Catrin Finch die Konzert-Bühne teilte. Prägend für sein Repertoire wurde seine Begegnung mit der letzten Vertreterin der großen walisischen Zigeuner-Musik-Tradition, Eldra Jarman. Von ihr erlernte er die alten Spieltechniken und das Tanzmusik-Repertoire. Zu dem Film „Eldra“ komponierte Robin Huw Bowen die Filmmusik und erhielt dafür den hochrenommierten BAFTA Award der britischen Filmindustrie. Für seine kulturellen Verdienste wurde er in seiner Heimat Wales immer wieder ausgezeichnet. Darüber hinaus ist er Motor der 5-köpfigen Gruppe Crasdant, die bereits etliche Konzert-Tourneen und CDs vorzuweisen hat, Initiator der Triple-Harp-Formation Rhes Ganol und musikalischer Direktor des ca. 70-köpfigen Welsh Folk-Orchesters Y Glerorfa.
Robin Huw Bowens Konzert-Moderationen sind immer ausgesprochen witzig und charmant. Er spricht gut deutsch und versteht es, bereits in den ersten Minuten das Publikum für sich zu begeistern. So verspricht auch dieser Abend wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis zu werden!
Beginn: 19.30 Uhr
Preis: 10,- € pro Person
Platzreservierung erbeten unter:
09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu
finden Sie →hier und unter www.teires.com.
Veröffentlicht unter Allgemein

14. MAI 2017: MUTTERTAGSAKTION MIT KINDERPROGRAMM

AM MUTTERTAG, DEM 14. MAI, ERHALTEN ALLE MÜTTER, DIE IN BEGLEITUNG IHRES KINDES ERSCHEINEN, freien Eintritt in die Burg und den Burgpark der Gamburg. Zudem wird für sie der Führungspreis von 5,- € auf 2,- € reduziert. Damit die Mütter ihren Nachmittag auf der Gamburg, z.B. mit einer Führung oder im Burgcafé, entspannt genießen können und die Kleinen gleichzeitig einen spannenden Tag erleben, wird für Kinder ein besonderes Unterhaltungsprogramm mit einer ausgebildeten Pädagogin geboten. Und natürlich gibt es für Jung und Alt auch so manches Geschenk im Burgshop zu entdecken. Eine Anmeldung zur Muttertagsaktion ist nicht erforderlich. Die Gamburg wird, wie jedes Wochenende, von 14 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet sein.
Veröffentlicht unter Allgemein

13. MAI 2017: KOMBIFÜHRUNG „GAMBURG & BRONNBACH: ZWEI AUßERGEWÖHNLICHE BAUTEN DER SPÄTROMANIK“

.AUF DER GAMBURG BIRGT DER REICH GESCHMÜCKTE →SAALBAU, EINER DER BESTERHALTENEN PROFANBAUTEN SEINER ZEIT, die ältesten profanen Wandmalereien nördlich der Alpen und zeugt vom besonders repräsentativen Anspruch der Burg. Im nahen Kloster Bronnbach sind die Kirche und die Klausurbauten aus der romanischen Hauptbauphase fast vollständig erhalten. Burg und Kloster wurden ab Mitte des 12. Jahrhunderts fast zeitgleich erbaut. Einer der Hauptstifter des Klosters war der Mainzer Lehensträger der Burg, der Edelfreie Beringer von Gamburg. Das Kloster lieferte der Burg nachweislich Werksteine für dortige Baumaßnahmen. So werden durch Hans-Georg von Mallinckrodt auf der Gamburg und Dr. Katinka Häret-Krug in Bronnbach anhand der dortigen Bauten nicht nur der Baubetrieb im hohen Mittelalter erklärt und ein Einblick in die stilistische und formale Gestaltung verschiedener Bauaufgaben gegeben, sondern auch wichtige Zeugnisse der lebhaften Geschichte des Taubertals im Hochmittelalter vorgestellt.
Dauer: 14 Uhr – 17.45 Uhr
Preis: 25,- € inklusive Kaffee und Kuchen im →Burgcafé der Gamburg.
Bitte voranmelden unter: Kloster Bronnbach, 09342/9 35 20 20 01 oder info@kloster-bronnbach.de
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

5. MAI 2017: AUSSTRAHLUNG DER REPORTAGE MIT SKY DU MONT ZU DEN GEISTERN DER GAMBURG

.EINE IM VERGANGENEN NOVEMBER VOR ORT GEDREHTE DOKUMENTATION ÜBER DIE GESCHICHTE DER GEISTER DER GAMBURG WIRD  AM 5. Mai um 21.15 Uhr als Beitrag zur Sendung „Haunted – Seelen ohne Frieden“ auf TLC ausgestrahlt. Im Anschluss wird diese auch online unter www.tlc.de/sendungen/haunted/ zu sehen sein.Ziel dieses Formats ist es von Orten und Menschen zu erzählen, die mit unerklärlichen Ereignissen zwischen Mythos und Wahrheit in Verbindung standen, wobei es sich hauptsächlich um Spukereignisse in Deutschland handelt. Moderator ist der bekannte deutsche Schauspieler Sky du Mont. In der zweiten Staffel dieser Sendereihe wird nun auch die Gamburg mit der Eigentümerfamilie von Mallinckrodt vertreten sein.
.Laut eines historischen Manuskripts sollen zur Zeit der Napoleonischen Kriege →mindestens 21 verschiedene Geister und andere Spukerscheinungen auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben. Im Jahre 1864 hatte die 81-jährige Gräfin Antoinette von Ingelheim genannt Echter von Mespelbrunn, geborene Gräfin von Westphalen zu Fürstenberg, ihrem Sohn Philipp ihre gewissenhaft vorgetragenen Erinnerungen über zahlreiche mysteriöse Begebenheiten auf der Gamburg, damals Sommerresidenz der Familie, diktiert, die ihr als damals junge Frau berichtet wurden und die sie zum Teil auch selbst erlebt hatte. Der Spuk soll so schlimm gewesen sein, dass Dorfbewohner und Bedienstete, aber auch die gräfliche Familie selbst die Burg zunehmend mieden. Ursache soll ein böser Burgherr gewesen sein, der vor Jahrhunderten während eines Krieges seine Verwandten, nämlich einen Erzbischof sowie andere Geistliche und deren Gefolge, die auf der Burg Zuflucht gesucht hatten, hinterrücks ermorden ließ, um an ihre ungeheuren Kirchenschätze zu gelangen. Obwohl der Spuk noch zu Lebzeiten der Gräfin aufgrund zahlreicher Gebete und Wallfahrten deutlich abgenommen haben soll, gab es auch im 20. Jahrhundert bis in neuere Zeiten noch Berichte über mysteriöse Ereignisse um Spuk in bzw. in Verbindung mit der Gamburg.
Weitere Informationen auf dem Online-Auftritt der Sendung.
Veröffentlicht unter Allgemein

30. APRIL 2017: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG MIT WALPURGISFEUER

DIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, WELCHES MINDESTENS 21 VERSCHIEDENE GEISTER UND andere Spukerscheinungen beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo, der Hullefra, von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheimlichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Rittersaals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt.
Als krönender Abschluss wird im Torgraben der Burg ein festliches Walpurgisfeuer entzündet, zu dem der Gamburger „Burgbarde“ Michael Schmitt wundersam stimmungsvolle Klänge ertönen lässt. Von dort hat man dann zuweilen auch einen schönen Ausblick auf die übrigen jahreszeitlichen Feuer der Nachbargemeinden auf den umliegenden Höhen. Zum Abschied wird ein letzter Geistertrunk mit Knabbereien gereicht. Ein Erlebnis für jung und alt! Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 20.15 Uhr
Preis: 15,- € inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

21. APRIL 2017: „BURG BRONNBACH – GAMBURG – WETTENBURG. FRÜHE BEFESTIGUNGEN IM MAIN-TAUBER-GEBIET“ – VORTRAG

.IN WALD UND FLUR DES MAIN-TAUBER-GEBIETS LIEGEN GRABHÜGEL, WÜSTUNGEN, BURGSTELLEN UND WEITERE archäologisch interessante Kulturzeugnisse verborgen, die bisher kaum oder oft nur ansatzweise erforscht und bekannt sind. Dabei handelt es sich hierbei um die Grundstrukturen der späteren Entwicklung der Region, welche im 12. Jahrhundert ins Licht der Geschichte treten. Das Erscheinen der Edelfreien von Gamburg und die spätere Belehnung Beringers von Gamburg mit der gleichnamigen mainzischen Burg als Gegenleistung für die Mitstiftung des Klosters Bronnbach geben Hinweise auf frühe Siedlungen und Befestigungen, wie etwa die urkundlich erwähnte Burg Bronnbach und eine mögliche Vorgängerbefestigung der Gamburg.
Wo befanden sich diese, wie darf man sie sich vorstellen und aus welcher Zeit stammten sie? In welches Verhältnis dürfen sie zu den zum Teil bereits ergrabenen Kulturdenkmälern unserer Frühzeit gestellt werden, wie z.B. der bedeutenden völkerwanderungszeitlichen „Wettenburg“ am Main, den teilbekannten Keltensiedlungen bei Gamburg oder einem gänzlich unerforschten Grabhügelfeld im Kammerforst? Welche Rolle spielen dabei Main und Tauber oder die frühmittelalterlichen Fernwege des Spessarts? Jüngste Forschungen versuchen darauf Antworten zu geben und zeigen dabei erstaunliche Zusammenhänge früher, teilweise bisher unbekannter Befestigungen und entsprechender Siedlungsstrukturen zwischen Werbach und der Mainschleife auf. Sie eröffnen eine neue Sicht auf die Entstehung der Gamburg und des Klosters Bronnbach und verstehen sich ausdrücklich als Ansporn für weitere archäologische Forschungen auf diesem Gebiet.
Der vortragende Goswin v. Mallinckrodt ist Kunsthistoriker und beschäftigt sich seit Jahren mit der Aufarbeitung der Geschichte der Gamburg, welche von seiner Familie bewohnt und erhalten wird. Über die Forschungen zur Gamburg hält er regelmäßig Vorträge. Er war einer der Mitorganisiatoren, -referenten und -publizisten der internationalen Tagung „Repräsentation und Erinnerung“ über die Gamburg und das hochmittelalterliche Kulturerbe der Region. Er ist auch der Initiator des aktuell geplanten Kulturwegs des Archäologischen Spessartprojekts zwischen Bronnbach und Niklashausen.
Das Vortragsthema hat er zusammen mit Sergej Schneider erforscht, der sich seit langem intensiv mit der Geschichte der ehemaligen Grafschaft Wertheim beschäftigt, zum Beispiel im Bereich Numismatik. Er betätigt sich unter anderem auch als ehrenamtlicher Helfer der regionalen Archäologie.
Beginn: 19:30 Uhr
Preis: 5,- € pro Person
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

OSTERN IN DER BURGKAPELLE

„SCIMUS CHRISTUM SURREXISSE A MORTUIS VERE.
TU NOBIS VICTOR REX MISERERE.“
Veröffentlicht unter Allgemein

KARFREITAG IN DER BURGKAPELLE

„ECCE LIGNUM CRUCIS,
IN QUO SALUS MUNDI PEPENDIT.
VENITE ADOREMUS.“
Veröffentlicht unter Allgemein

HINWEIS

AM 14. APRIL, KARFREITAG, IST DIE GAMBURG ZU UNSEREN →REGULÄREN ZEITEN GEÖFFNET. ES FINDEN JEDOCH AN DIESEM TAG KEINE FÜHRUNGEN STATT. WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH!

Veröffentlicht unter Allgemein

ERSTES APRILWOCHENENDE: BEGINN DER HAUPTSAISON

WIE JEDES JAHR ÖFFNEN DIE BURG UND DER BURGPARK VOM ERSTEN APRIL- BIS ZUM ERSTEN Novemberwochenende wieder ihre Tore zu den →regulären Öffnungszeiten. Kommen Sie doch auch zu einer unserer Führungen! Diese sind natürlich weiterhin auch außerhalb der Öffnungszeiten auf Anfrage möglich. Auch dieses Jahr gibt es wieder viel Neues auf der Gamburg zu entdecken! Sowohl auf der Burg und im Burgpark selbst als auch mit unseren neuen Angeboten an →zahlreichen Veranstaltungen und Kursen. Für manche Pracht und Inszenierung sorgt auch die Natur: Aktuell können Sie im Burgpark unsere jährlichen Wildnarzissen bewundern! 🌼
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und eine schöne Saison 2017!
Veröffentlicht unter Allgemein

26. MÄRZ 2017: TRADITIONELLER LÆTARE-UMZUG IN GAMBURG

„LÆTARE IERUSALEM“ – „FREUT EUCH MIT JERUSALEM“ (JES. 66,10) SIND DIE ANFANGSWORTE DES INTROITUS AM VIERTEN FASTENSONNTAG. Nach alter Überlieferung und einem Gelübde der Gamburger nach erfolgreicher Bekämpfung der Pest im Jahre 1633 wurde jedes Jahr an Lætare dem Winter der Garaus gemacht, indem sie den Tod austrugen und schließlich verbrannten. Seit 1982 lässt der Heimat- und Faschingsverein diesen alten Frühlingsbrauch wieder aufleben. Dabei wird das „Pumpermännle“, eine Stohpuppe mit roter Kappe und womöglich eine Variation des Butzemanns, inmitten einer singenden Kinderschar quer durchs Dorf und hinaus zum Maisenbach getragen, wo es schließlich verbrannt wird. Die Flur „Todenrain“ am Maisenbach hat ihren Namen von diesem Brauch des Todaustragens (und damit womöglich auch der nahe Sommerrain). „Troche mer de Tode naus, naus zum alde Müllershaus, wenn ko Mensch dehom ist, schmeiß mern uff de Lohme. Hutzel, Hutzel ouwe rei“, hört man die Kinder singen. Sie haben auch ihre selbstgebastelten Stohkreuze, die früher als Kennzeichnung der Häuser der Pestkranken dienten, mitgebracht, welche sie nun ins Feuer werfen.
Danach ziehen sie wieder ins Dorf zurück und fordern mit ihrem Gesang „Troche mer de Summer rei, rei es Gammemer Kärchle, läuts klane Glöckle, sitzt e Pumpermännle ouwe druff. Hutzel, Hutzel, ouwe raus“ vor jedem Haus eine Belohnung in Form von Süßigkeiten ein. Die Spender aber erhalten im Gegenzug einen Blumengruß als Symbol des einkehrenden Frühlings. Zum Schluss treffen sich alle zusammen bei Kaffee und Kuchen.

Veröffentlicht unter Allgemein

10. MÄRZ 2017: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG

.DIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, WELCHES MINDESTENS 21 VER- schiedene Geister und andere Spukerscheinungen beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo, der Hullefra, von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheimlichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Palas-Saals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt. Ein Erlebnis für jung und alt! Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 18.00 Uhr
Preis: 13,- € inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Außerhalb der regulären Termine: Auf Anfrage für Gruppen ab 25 Personen (oder 325,- €) möglich.
Veröffentlicht unter Allgemein

31. JANUAR 2017: BUCHVORSTELLUNG DES TAGUNGSBANDES „REPRÄSENTATION UND ERINNERUNG“ IN BRONNBACH

.HIERMIT MÖCHTEN WIR SIE HERZLICH ZUR BUCHVORSTELLUNG DES TAGUNGSBANDES „REPRÄSENTATION UND ERINNERUNG – Herrschaft, Literatur und Architektur im Hohen Mittelalter an Main und Tauber“ am 31. Januar, um 17 Uhr, im Archivverbund Main-Tauber im Kloster Bronnbach einladen. Der hochrepräsentative Saalbau der Gamburg mit seinen einzigartigen Wandmalereien des Kreuzzugs Kaiser Friedrichs I., die Burg Wertheim als eine der Dichtungsstätten des Parzivals Wolfram von Eschenbachs, das prächtige Zisterzienserkloster Bronnbach als Grablegeprojekt des Mainzer Erzbischofs Arnold von Selenhofen und die außergewöhnlichen Oktogonkirchen tauberfränkischer Kreuzfahrerfamilien bieten herausragende Zeugnisse höfischer Repräsentation sowie kirchlicher und adeliger Erinnerungskultur des Hochmittelalters auf engsten Raum. Die interdisziplinär orientierten Forschungen renommierter Fachleute zu diesem Thema, wurden auf der internationalen Tagung im Kloster Bronnbach und auf der Gamburg im Jahre 2014 präsentiert. Die Organistoren der Tagung, Dr. Monika Schaupp, Prof. Dr. Peter Rückert und dott. Goswin v. Mallinckrodt, haben den entsprechenden Tagungsband nun im Kohlhammer-Verlag herausgegeben. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Weitere Infos →in der Einladung.
Der Band kann über mail@burg-gamburg.de, 09348/605 oder ab April in unserem Burgshop erworben werden.
Veröffentlicht unter Allgemein

5. JANUAR 2017: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG MIT RAUHNACHTSFEUER

.DIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, WELCHES MINDESTENS 21 VERSCHIEDENE Geister und andere Spukerscheinungen beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo, der Hullefra, von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheimlichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Palas-Saals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt.
.Als krönender Abschluss wird im Torgraben der Burg ein festliches Rauhnachtsfeuer entzündet, zu dem der Gamburger „Burgbarde“ Michael Schmitt wundersam stimmungsvolle Klänge ertönen lässt. Von dort hat man dann zuweilen auch einen schönen Ausblick auf die übrigen jahreszeitlichen Feuer der Nachbargemeinden auf den umliegenden Höhen. Zum Abschied wird ein letzter Geistertrunk mit Knabbereien gereicht. Ein Erlebnis für jung und alt!
Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 16.30 Uhr
Preis: 15,- € inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

GESEGNETE WEIHNACHTEN UND EIN FROHES NEUES JAHR!

.
(Bild: Mitteltafel des Altars der Burgkapelle, nach Michael
Damaskinos, Kretische Schule, Ende 16. Jahrhundert.)
Veröffentlicht unter Allgemein

20. DEZEMBER 2016: AUFSATZBAND ZUR INTERNATIONALEN TAGUNG „REPRÄSENTATION UND ERINNERUNG“ ERSCHEINT

.„PARZIVAL UND DER LETZTE KREUZZUG“, SO ÄHNLICH KÖNNTE MAN DEN HEUTE IM KOHLHAMMER VERLAG ERSCHEINENDEN Tagungsband zu „Repräsentation und Erinnerung – Herrschaft, Literatur und Architektur im Hohen Mittelalter an Main und Tauber“ auch nennen. Dort wurden die interdisziplinär orientierten Vorträge und Diskussionen renommierter Fachleute, die diese vom 24. bis 25. Oktober 2014 auf der gleichnamigen internationalen Tagung im Kloster Bronnbach und auf der Gamburg gehalten und geführt hatten, publiziert und weiter ausgearbeitet. Die sehr gut besuchte Tagung war vom Landesarchiv Baden-Württemberg sowie den Universitäten Mannheim und Heidelberg getragen und von Dr. Monika Schaupp, Prof. Dr. Peter Rückert und dott. Goswin v. Mallinckrodt organisiert worden. Der Mitherausgeber des Tagungsbandes, Goswin v. Mallinckrodt, hat, als Mitglied der Eigentümerfamilie der Gamburg und neben anderen von ihm angeworbenen Referenten, selbst einen großen Aufsatz dazu beigetragen. Darin wurde die bisher noch wegen Versäumnissen des Denkmalamtes in großen Teilen ausgebliebene Grundlagenforschung zum Saalbau der Gamburg nachgeholt und die Erkenntnisse der bisherigen Fachliteratur aktualisiert.
tagungsplakatRepräsentation und Erinnerung in der adeligen Gesellschaft sind zentrale Aspekte der aktuellen Mittelalterforschung. Gerade der hochrepräsentative Saalbau der Gamburg mit seinen einzigartigen Wandmalereien des Kreuzzugs Kaiser Friedrichs I., die Burg Wertheim als eine der Dichtungsstätten des Parzivals Wolfram von Eschenbachs, das prächtige Zisterzienserkloster Bronnbach als Grablegeprojekt des Mainzer Erzbischofs Arnold von Selenhofen und die außergewöhnlichen Oktogonkirchen tauberfränkischer Kreuzfahrerfamilien bieten herausragende Zeugnisse der herrschaftlichen, höfischen und sakralen Kultur des Hochmittelalters auf engsten Raum. So beschäftigen sich im Tagungsband Kunst- und Architekturhistoriker, Literaturwissenschafler und Historiker mit der Baugeschichte, Architektur und Malerei ebenso wie mit der Literatur- und Sozialgeschichte im Umfeld der Grafen von Wertheim und die Herren von Gamburg. Sie eröffneten dabei Beziehungen zum staufischen Herrscherhaus und über die Kreuzzüge bis ins Heilige Land. Für die meisten Familien dieser Tauber-Herren sollte der Barbarossa-Kreuzzug jedoch der letzte werden, denn im 13. Jahrhundert gingen die Edelfreien von Gamburg, aber auch von Zimmern in anderen Familien auf. Ihr Kulturerbe soll in diesem Tagungsband wieder lebendig gemacht werden!
Der Band kann über mail@burg-gamburg.de, 09348/605 oder ab April in unserem Burgshop erworben werden.
Veröffentlicht unter Allgemein

10. & 11. DEZEMBER 2016: GAMBURGER BURGWEIHNACHT 🎄

.„DER SCHÖNSTE WEIHNACHTSMARKT IM GESAMTEN TAUBERTAL… DAS HIER IST ECHTE WEIHNACHT!“  – Wertheimer Zeitung –
AM DRITTEN ADVENTSWOCHENENDE FINDET WIEDER DIE ZAUBERHAFTE GAMBURGER BURG- WEIHNACHT STATT! GROSSE UND KLEINE BESUCHER KÖNNEN DANN AUF DER BURG WIEDER ZAHLREICHE SPEZIALITÄTEN AUS GAMBURG UND DER REGION ERKUNDEN. MITTELALTERLICHES FLAIR, FANFAREN- KLÄNGE, NÄCHTLICHER HÜTTENZAUBER, LATERNEN, FEUERKÖRBE UND DER DUFT VON GLÜHWEIN, BRATWÜRSTEN, WAFFELN UND MARONEN STIMMEN SIE AUF DIE WEIHNACHTSZEIT EIN.
.Zu entdecken gibt es allerlei Hausgemachtes und Kunsthand- werkliches. So z. B. Holzkrippen, Schnitzwerk, Schmuck, Weiden- körbe, Weihnachtskarten, Lederwaren, Basteleien, Genähtes, Imkereiprodukte, Floristik sowie mancherlei Exotisches und vieles mehr. Den Gaumen erfreuen Wildgerichte, Gegrilltes, Eingemachtes sowie Schnäpse, Liköre, Glühmost, „Heiße Oma“, „Heißer Opa“ und Kinderpunsch. Hier findet man auch seinen passenden Weihnachts- baum mit Bringservice. Im Wappenzimmer werden Kaffee und Kuchen serviert.
Natürlich kommt auch der Sankt Nikolaus und begrüßt die Kleinen, welche zudem eigene Kupferarmbänder schmieden können. Begleitet und beschützt wird er, wie immer auf der Gamburg, vom kleinen Ritter Edwin. Die Älteren können sich außerdem im Armbrustschießen versuchen. In diesen Tagen wird auch die Burgkapelle erstmals für Besucher geöffnet werden. Für eine besonders festliche Stimmung sorgen daneben die traditionellen Weihnachtslieder, welche im Burghof gesungen und gespielt werden.
.Die Gamburger Burgweihnacht wird alle zwei Jahre am Dritten Adventswochenende von der Dorfentwicklungsinitiative „Pro Gamburg“ im Heimat- und Faschingsverein e.V. zusammen mit weiteren örtlichen Vereinen und der Familie von Mallinckrodt unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Ottmar Dürr veranstaltet.
Es wird gebeten im Ort zu parken. Ein Bus-Shuttle zur Burgweihnacht und zurück steht am Sportplatz in Gamburg und am Forsthaus kurz vor der Burg zur Verfügung.
Termine: 10. Dezember, 15 – 21 Uhr, und 11. Dezember, 11 – 18 Uhr.
Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

25. NOVEMBER 2016: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG

.DIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, WELCHES mindestens 21 verschiedene Geister und andere Spukerscheinungen beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo, der Hullefra, von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheimlichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Palas-Saals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt. Ein Erlebnis für jung und alt! Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 16.30 Uhr
Preis: 13,- € inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

12. & 13. NOVEMBER 2016: REPORTAGE MIT SKY DU MONT ZU DEN GEISTERN DER GAMBURG

.AM 12. UND 13. NOVEMBER DREHTE EIN FÜNFZEHNKÖPFIGES FERNSEHTEAM DER ODEON ENTERTAINMENT GMBH AUS MÜNCHEN AUF DER Burg und im Burgpark Gamburg einen Beitrag zur Sendung „Haunted – Seelen ohne Frieden“, für den Sender TLC von Discovery Networks. Ziel dieses Formats ist es von Orten und Menschen zu erzählen, die mit unerklärlichen Ereignissen zwischen Mythos und Wahrheit in Verbindung stehen, wobei es sich hauptsächlich um Spukereignisse in Deutschland handelt. Moderator ist der bekannte deutsche Schauspieler Sky du Mont. Die erste Staffel mit sechs Episoden wurde bereits in den vergangen Monaten ausgestrahlt. In der aktuell vorbereiteten zweiten Staffel wird nun auch die Gamburg mit der Eigentümerfamilie von Mallinckrodt vertreten sein.
.Laut eines historischen Manuskripts sollen zur Zeit der Napoleonischen Kriege mindestens 21 verschiedene Geister und andere Spukerscheinungen auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben. Im Jahre 1864 hatte die 81-jährige Gräfin Antoinette von Ingelheim genannt Echter von Mespelbrunn, geborene Gräfin von Westphalen zu Fürstenberg, ihrem Sohn Philipp ihre gewissenhaft vorgetragenen Erinnerungen über zahlreiche mysteriöse Begebenheiten auf der Gamburg, damals Sommerresidenz der Familie, diktiert, die ihr als damals junge Frau berichtet wurden und die sie zum Teil auch selbst erlebt hatte. Der Spuk soll so schlimm gewesen sein, dass Dorfbewohner und Bedienstete, aber auch die gräfliche Familie selbst die Burg zunehmend mieden. Ursache soll ein böser Burgherr gewesen sein, der vor Jahrhunderten während eines Krieges seine Verwandten, nämlich einen Erzbischof sowie andere Geistliche und deren Gefolge, die auf der Burg Zuflucht gesucht hatten, hinterrücks ermorden ließ, um an ihre ungeheuren Kirchenschätze zu gelangen. Obwohl der Spuk noch zu Lebzeiten der Gräfin aufgrund zahlreicher Gebete und Wallfahrten deutlich abgenommen haben soll, gab es auch im 20. Jahrhundert bis in neuere Zeiten noch Berichte über mysteriöse Ereignisse um Spuk in bzw. in Verbindung mit der Gamburg.
Die Fernsehreportage wird im kommenden Frühjahr auf TLC ausgestrahlt und auch online zu sehen sein. Die genauen Sendedaten werden hier auf der Webseite sowie über den →Facebook-Auftritt und den →Newsletter der Gamburg bekannt gegeben. Weitere Informationen auf dem Online-Auftritt der Sendung.
Veröffentlicht unter Allgemein

ERSTES NOVEMBERWOCHENENDE: BEGINN DER WINTERSAISON

.DIE BURG UND DER BURGPARK GAMBURG HABEN SICH IN DIE WINTERPAUSE VERABSCHIEDET.
Vielen Dank an alle Besucher für diese schöne Saison!
Ab dem 1. Aprilwochenende 2017 sind wir wieder regulär geöffnet.
Bis dahin sind Führungen für Gruppen ab 6 Personen (oder 30 €) auf Anfrage möglich.
Auch in der Wintersaison werden aber weitere Veranstaltungen geboten:
25. November: Sagen- und Geisterführung
10. & 11. Dezember: Zauberhafte Gamburger Burgweihnacht
5. Januar: Sagen- und Geisterführung mit Rauhnachtsfeuer
10. Februar: Sagen- und Geisterführung
10. März: Sagen- und Geisterführung
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Veröffentlicht unter Allgemein

DER HERBST DES MITTELALTERS AUF DER GAMBURG 🍂

Veröffentlicht unter Allgemein

HINWEIS

AM 1. NOVEMBER, ALLERHEILIGEN, IST DIE GAMBURG ZU UNSEREN →REGULÄREN ZEITEN GEÖFFNET. WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH!

Veröffentlicht unter Allgemein

31. OKTOBER 2016: SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG MIT ALLERHEILIGENFEUER 🎃

.DIE SAGEN- UND GEISTERFÜHRUNG BASIERT AUF EINEM HISTORISCHEN MANUSKRIPT, WELCHES MINDESTENS 21 VERSCHIEDENE GEISTER UND ANDERE SPUKERSCHEINUNGEN beschreibt, die vor allem zur Zeit der Napoleonischen Kriege auf der Gamburg ihr Unwesen getrieben haben sollen. Daneben erfahren Sie von Erzählungen aus dem Sagenschatz des Dorfes, wie z.B. vom Hokemo, der Hullefra, von der tragischen Liebesgeschichte der schönen Melusine, aber auch von anderen unheimlichen Ereignissen. Die Tore der Gamburg öffnen sich mit Einbruch der Dunkelheit. In der Burg werden Sie mit einem kleinen Geistertrunk empfangen. Dann beginnt die Wanderung zu den Unglücksorten des Burghofs, des großen barocken Burgparks sowie des einzigartigen Palas-Saals, welche vom Schein zahlreicher Laternen in ein ganz besonderes Licht getaucht werden. Neben den Lesungen und Erzählungen können dabei immer wieder auch die schaurigen Geräusche, Schreie und Gesänge der Geister und anderer mysteriöser Wesen der Anderswelt vernommen werden. So werden Ihnen schließlich so manche Geheimnisse der Gamburg enthüllt.
. Als krönender Abschluss wird im Torgraben der Burg ein festliches Allerheiligenfeuer entzündet, zu dem der Gamburger „Burgbarde“ Michael Schmitt wundersam stimmungsvolle Klänge ertönen lässt. Von dort hat man dann zuweilen auch einen schönen Ausblick auf die übrigen jahreszeitlichen Feuer der Nachbargemeinden auf den umliegenden Höhen. Zum Abschied wird ein letzter Geistertrunk mit Knabbereien gereicht. Ein Erlebnis für jung und alt!
Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Einlass: 16.45 Uhr
Preis: 15,- € inklusive Geistertrunk.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Veröffentlicht unter Allgemein

27. SEPTEMBER 2016: NEUER ARTIKEL IM „SERVUS“-MAGAZIN

.WIR FREUEN UNS SEHR ÜBER DEN WUNDERBAREN BERICHT ZUR GAMBURG IN DER AKTUELLEN OKTOBER-AUSGABE VON DES BELIEBTEN MAGAZINS „Servus in Stadt & Land“! Also gleich kaufen und auf Seite 128 den Artikel „Wunder der Heimat – Ein schöner Tag im Oktober“ lesen, der auch noch weitere Hinweise auf unsere tauberfränkische Region enthält! Exzellente Autoren und Fotografen, liebevoll recherchierte Reportagen und eine eindrucksvolle Bildsprache widmen sich allen Themen, die das Leben im jahreszeitlichen Rhythmus einfach und schön machen: Natur & Garten, Essen & Trinken, Wohnen & Wohlfühlen, Land & Leute und Brauchtum & Mythen. Und so heißt „Servus in Stadt & Land“ auch Servus an der frischen Luft, Servus in der Küche oder im Wirtshaus, Servus in der Werkstatt, Servus in der Wunderkammer der fast vergessenen Wissensschätze, vor allem aber heißt es: Servus daheim. Das aktuelle Heft kann für 4,20 € erworben werden.
Weitere Informationen unter: www.servusmagazin.at/das-magazin Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!
Veröffentlicht unter Allgemein

24. & 25. SEPTEMBER 2016: „DES RITTERS WAFFEN“ – KURSE FÜR HISTORISCHES FECHTEN & INTUITIVES BOGENSCHIEßEN

Beide Kurse können entweder einzeln oder in der Kombination „Des Ritters Waffen“ zum Gesamtpreis von 120,- € pro Person gebucht werden. Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
FECHTSCHULE GAMBURG – TAGESKURS FÜR HISTORISCHES FECHTEN
.Das Schwert übt nach wie vor eine starke Faszination aus. Ist es doch die Waffe die, im Gegensatz zu den Jagdwaffen, allein für den Kampf entwickelt wurde. Unter dem Begriff Historisches Fechten werden die Europäischen Kampfkünste des Mittelalters bzw. der Renaissance zusammengefasst. Diese umfassen unterschiedliche Bereiche des bewaffneten und unbewaffneten Kampfes. Da es keine direkte Tradierungslinie gibt, war diese Kunst lange Zeit in Vergessenheit geraten und wird nun seit einigen Jahren durch die Transkription von Fechtbüchern des Spätmittelalters und der Renaissance wieder belebt. Ein Fechtmeister, dessen System allgemein als Deutsche Schule bezeichnet wird und mit welchem sich dieser Tageskurs im Speziellen beschäftigt, ist Johannes Liechtenauer, der im 14. Jh. lebte und wahrscheinlich aus Franken kam.
Kursleiter Thomas Hönle, ausgebildeter Pädagoge mit einem Hang zur Geschichte und speziell dem Mittelalter, wechselte als Erlebnispädagoge der „Erlebnisnatouren“ in die Selbstständigkeit. Seine Angebote umfassen, neben dem klassischen Team- und Kooperationstraining, u.a. Feuerspucken und Feuerlauf sowie den Kampf mit verschiedenen mittelalterlichen Waffen und die Organisation mittelalterlicher Feiern und Firmenfeste.
Termin: 24. September, 9 – 17 Uhr. Preis: 65,- € pro Person. Bitte voranmelden bei: Thomas Hönle • 0151 / 57 35 04 09 • info@Erlebnisnatouren.de.
BOGENSCHULE GAMBURG – TAGESKURS FÜR INTUITIVES BOGENSCHIEßEN
.Pfeil und Bogen gibt es schon seit der Steinzeit. Im Mittelalter waren sie neben der Armbrust die wichtigste Fernwaffe bis zur Verbreitung zuverlässiger Feuerwaffen. Der Ritterschaft galten sie allerdings als unehrenhaft und wurden persönlich nur für die Jagd verwendet. Heute ist das traditionelle Bogenschießen ein faszinierender Sport und eine gesunde Freizeitbeschäftigung für jede Altersgruppe. „Intuitiv“ bedeutet, dass keine Visiere oder anderen technischen Hilfsmittel eingesetzt werden. Davon profitiert nicht nur der Körper, sondern auch der Geist wird klar und konzentriert sich ganz auf das Ziel. Stress und Hektik fallen von uns ab. Das Zielen erfolgt unbewusst, der Schuss löst sich im Wechselspiel von An- und Entspannung.
In diesem eintägigen Einführungskurs werden vor der einmaligen historischen Kulisse der Gamburg in entspannter Atmosphäre gesunde Haltung, korrekter Auszug und sauberes Lösen des Pfeils sowie weitere Grundlagen des Umgangs mit Pfeil und Bogen professionell vermittelt. Teilnehmer/innen ab 14 Jahren „er-zielen“ somit erste Erfolgserlebnisse.
Der Kursleiter Jan H. Sachers M.A. ist Historiker und verfügt über langjährige Erfahrung als traditioneller Bogenschütze. Er hat zahlreiche Artikel über die Geschichte von Pfeil und Bogen verfasst, u.a. für „Karfunkel. Zeitschrift für erlebbare Geschichte“ sowie die Fachmagazine „Traditionell Bogenschießen“ und „Bow International“. Als deutscher Repräsentant der internationalen Society of Archer-Antiquaries studiert er Traditionen des Bogenschießens in aller Welt und nimmt an Konferenzen sowie Wettkämpfen im In- und Ausland teil. Seit 2006 betreibt Sachers die Agentur „HistoFakt. Historische Dienstleistungen“.
Termin: 25. September, 11 – 18 Uhr. Preis: 65,- € pro Person. Bitte voranmelden bei: Jan H. Sachers • 06294 / 427 14 75 • info@histofakt.de.
Veröffentlicht unter Allgemein

10. SEPTEMBER 2016: „DIE HERRIN DER TAUBER“ – EINE LITERARISCHE WANDERUNG AUF DEN SPUREN DER MELUSINE

.MELUSINE IST ALT, SEHR ALT, DOCH SIE HAT NICHTS VON IHREN REIZEN VERLOREN UND GEISTERT NOCH immer durch die Literatur und das liebliche Taubertal. Ihre Herkunft liegt im mythischen Dunkel, denn letztlich ist ihre Geschichte ein archetypisches Motiv. Nachdem erste literarische Spuren im anglo-normannischen Raum des Hochmittelalters auftauchen, wird sie später zur Ahnherrin des Hauses Lusignan erhoben.
In Gamburg dagegen kennt man eine als Melsuine bezeichnte Wasserfrau, die als schöne Müllersmagd einen Ritter der Burg bezirzte, sodass er für sie die alte Eulschirbenmühle an der Tauber zu einem verwunschenen Renaissanceschlösschen umbaute. Tragischerweise wurde ihr Geheimnis irgendwann entdeckt und das traute Glück hatte ein Ende. Doch noch andere Wassergeister hausen unterhalb der Gamburg, so z.B. der Hokemo, der alles andere als nett zu denen ist, die ihm zu nahe kommen und unartige Kinder sowie neugierige Mägde zu sich unter die Tauberbrücke zieht. Oder etwa die geheimnisvollen Wassermädchen mit stetig nassem Rocksaum, die sich zuweilen unter die Dorfjugend mischen.
.Mit Hilfe antiker und mittelalterlicher, romantischer und moderner Literaten sowie angeblicher Augenzeugen, darunter Plinius, Paracelsus, die Brüder Grimm, Goethe, Mörike und Loriot, tauchen wir tief ein in die literarische Welt der Melusine und ihrer Verwandten, der Nymphen, Nixen und anderer wundersamer Wasserwesen. Beginnend auf der Gamburg spüren wir ihnen an verschiedenen Stationen unserer Rundwanderung, an alten Brunnen, Brücken, Bildstöcken, Kapellen, Kirchen, Warttürmen und Mühlen, über Hügel und entlang des Tauberufers nach. Natürlich gibt es unterwegs auch eine kleine Stärkung und zum Schluss einen Abschiedstrunk im Kaminzimmer der Burg.
Die Wanderung dauert ca. dreieinhalb Stunden und verläuft die längste Zeit auf befestigten Wanderwegen. Festes Schuhwerk wird dennoch empfohlen.
Die Veranstaltung wird Ihnen präsentiert in Kooperation mit der Autorin Andrea Hahn und den „Literatur-Spaziergängen Hahn, Kusiek & Laing“, die seit fast 20 Jahren literaturbezogene Veranstaltungen im Raum Stuttgart und darüber hinaus anbieten.
Beginn: 15.30 Uhr
Preis: 23,- €.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
HINWEIS: AUFGRUND DER VERANSTALTUNG FINDEN AM 10. SEPTEMBER AB 15.30 UHR KEINE BURG- UND GARTENFÜHRUNGEN MEHR STATT!
Veröffentlicht unter Allgemein

2. SEPTEMBER 2016: „L’APÉRITIF AU JARDIN“ – EIN ABENDLICHER STREIFZUG DURCH DIE GÄRTEN DER GAMBURG

.ENTDECKEN SIE BEI EINEM ABENDLICHEN SPAZIERGANG DAS EINZIGARTIGE FLAIR UND DIE GESCHICHTE der →Gamburger Burggärten und lauschen Sie den botanischen Erklärungen zu ihren verschiedenen Pflanzen. Entspannen Sie dazwischen an schön dekorierten Stationen mit einem Apéritif und feinen Amuse-Gueules auf Liegestühlen und Gartenbänken, während im Hintergrund durch den „Burgbarden“ Michael Schmitt eine stimmungsvolle musikalische Begleitung erklingt.
.Genießen Sie dabei z.B. die mediterrane Atmosphäre des statuengeschmückten Burghofs mit seinen Palmen, Lavendelsträuchern, Zitronen-, Feigen- und Olivenbäumen. Oder erleben Sie unter einem indischen Pavillon die wunderschöne Aussicht ins liebliche Taubertal, von dessen mildem Klima die Gamburger Gärten ebenso profitieren wie von den Ausläufern des nahen Naturschutzgebietes Apfelberg. So auch der Burgpark mit seinen botanischen Raritäten: Als Barockgarten, welcher auf einer künstlichen Terrasse als Teil einer mittelalterlichen Burganlage angelegt wurde, stellt er heute ein in dieser Größe für Deutschland außergewöhnliches Kulturdenkmal dar. Seine nach Westen ausgerichtete Hauptachse zeugt von einem besonderen Lichtkonzept, so dass Ihr Streifzug schließlich im Licht der letzten Sonnenstrahlen eines wunderbaren Abends endet.
Geführt werden Sie von Hans-Georg von Mallinckrodt, welcher die einst verwilderten Burggärten, zusammen mit seiner Frau, in den letzten Jahrzehnten wiederbelebt hat. All dies vor der mittelalterlichen Kulisse der Gamburg!
Beginn: 18.30 Uhr
Preis: 23,- €.
Bitte voranmelden unter: 09348/605 oder mail@burg-gamburg.de.
Weitere Informationen dazu →finden Sie hier!
Für Gruppen ab 30 Personen (oder 690,- €) auf Anfrage auch außerhalb der regulären Termine möglich.
Veröffentlicht unter Allgemein

HINWEIS

AM 15. AUGUST, MARIÆ HIMMELFAHRT, IST DIE GAMBURG ZU UNSEREN →REGULÄREN ZEITEN GEÖFFNET. WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH!

Veröffentlicht unter Allgemein